Sport | Fußball
24.03.2017

Österreich - Moldawien zum Nachlesen

Das WM-Quali-Match zwischen Österreich und Moldau in der Rückschau.

Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat am Freitag in der WM-Qualifikation einen verdienten 2:0-Heimsieg über die Republik Moldau gefeiert. Die Tore vor 21.000 Zuschauern im Wiener Happel-Stadion erzielten Marcel Sabitzer (75.) und Martin Harnik (90.).

Das ÖFB-Team ist damit in Gruppe D weiter Vierter. Weiter geht es für die Auswahl von Marcel Koller am Dienstag in Innsbruck mit dem Testspiel gegen Finnland, am 11. Juni steigt die nächste WM-Quali-Partie in Irland. In diesem Match fehlen Marko Arnautovic und Stefan Ilsanker wegen Gelb-Sperren.

Österreich 2:0 Moldau

Wien, Ernst-Happel-Stadion, SR Istvan Vad (HUN)

Tore: 1:0 (75.) Sabitzer, 2:0 (90.) Harnik

Österreich: Lindner - Dragovic, Prödl, Hinteregger - Lazaro (69. Janko), Ilsanker, Junuzovic, Alaba - Sabitzer, Burgstaller (83. Harnik), Arnautovic (93. Suttner)

Moldau: Namasco - Golovatenco (80. Racu), Posmac, Epureanu, Bolohan (90. Mihaliov) - Dedov, Cebotaru, Ginsari, Gatcan, Antoniuc (62. Ionita) - Bugaev

Gelbe Karten: Arnautovic, Ilsanker (beide im nächsten WM-Quali-Match am 11. Juni in Irland gesperrt) bzw. Epureanu, Ginsari, Gatcan

Österreich - Moldawien zum Nachlesen

Schlusspfiff! Österreich feiert einen hochverdienten, aber hart erkämpften Heimsieg gegen kampfstarke Moldauer!

Feierabend für Marko Arnautovic - Suttner kommt an seiner Stelle.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR ÖSTERREICH! Martin Harnik trifft nach einem blitzschnellen Konter - erst wird Junuzovic' Schuss gehalten, aber beim Nachschuss von Harnik hat der moldauische Keeper keine Abwehrchance!

Ilsanker revanchiert sich mit einem taktischen Foul an Gatcan für dessen nicht geahndete Tätlichkeit - er sieht Gelb und fehlt damit wie auch Arnautovic im nächsten Spiel in Irland.

Eckball Nummer 13 (!) für Österreich. So wie das Dutzend davor völlig harmlos. Da wartet viel Arbeit!

Feierabend für Burgstaller! Nach 82 Minuten macht der Angreifer Platz, es kommt Martin Harnik in die Partie.

Riesenchance für Moldau! Gatcan steht am Sechzehner völlig frei und schießt neben den Kasten von Lindner. Glück gehabt!

Aufregung im Moldauer Strafraum: Der Schiedsrichter übersieht eine klare Tätlichkeit von Gatcar im Strafraum, der Ilsanker den Ellenbogen ins Gesicht rammt. Die Reaktion des Unparteiischen auf den folgenden Tumult: "Aufstehen, Herr Ilsanker."

TOOOOOOOOR FÜR ÖSTERREICH! Marko Arnautovic flankt den Ball zur Mitte, Sabitzer streift den Ball mit Kopf und/oder Schulter und verlängert den Ball ins lange Eck - 1:0 für Österreich, und was für ein wichtiger Treffer!

Und einmal mehr Eckball für Österreich, Hinteregger kommt zum Schuss, aber sein Versuch wird geblockt. Noch einmal Ecke, von der anderen Seite. Janko kommt nicht ran, es geht noch einmal zur Eckfahne - und wieder kommt nichts dabei heraus. Letztlich geht Alabas Abschluss weit über den Kasten.

Marc Janko kommt ins Spiel: Valentino Lazaro geht hinaus. Das heißt vermutlich, dass Burgstaller nach außen rückt, während Sabitzer auf Lazaros Position wechselt.

Eckball für Moldau, wegen Stürmerfoul abgepfiffen. Unterdessen macht sich Marc Janko für eine Einwechslung bereit.

Eine der besseren Chancen in dieser zweiten Hälfte: Alaba mit der Flanke von der linken Seite, Burgstaller fliegt zum Kopfball heran, aber ein Moldauer steht dazwischen.

Erster Wechsel bei Moldau: Ionita kommt für Antoniuc.

Kaum gesagt, wieder einmal eine schöne Szene zwischen Alaba und Arnautovic: Der Kapitän mit dem langen Ball in den Strafraum, aber Arnautovic kommt einen Schritt zu spät.

Eine knappe Stunde gespielt, Moldau wird zunehmend offensiver. Das offenbart nach und nach auch Schwächen in der Defensive der Österreicher. Zudem fehlt es im Angriff nach wie vor an der nötigen Konsequenz.

Eckball Nummer acht: Alaba von der linken Seite zur Mitte, aber wieder kommt nichts dabei heraus. Bei den Standards hat die Koller-Elf noch viel Verbesserungspotenzial.

Elfmeteralarm! Burgstaller kommt im Strafraum zu Fall, aber der ungarische Unparteiische sieht es anders, und liegt damit wohl richtig: Ein kleiner Kontakt war da, aber Burgstaller fällt auch sehr leicht.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit! Vorerst keine Änderungen auf beiden Seiten.

Zeit für ein kleines Fazit:

  • Torhüter-Frage: Nach dem Ausfall von Robert Almer und dem Rücktritt von Rambo Özcan war die Torwart-Position die große Ungewisse: Heinz Lindner hat den Vorzug vor Andreas Lukse und Daniel Bachmann bekommen. So richtig beweisen musste sich der Schlussmann aber noch nicht.
  • Dreierkette: Gegen einen defensiv eingestellten Gegner wie Moldau kann man sich leisten, mit drei Verteidigern aufzutreten, aber alle drei Defensivmänner haben sich bisher schon brenzlige Ballverluste geleistet. Was gut funktioniert, ist das Umschalten von David Alaba und Valentino Lazaro, die schnell zwischen Offensive und Defensive wechseln.
  • Linke Seite: Der bisher vielleicht beste Aspekt am Spiel der Österreicher ist die Achse Alaba-Arnautovic: Der Kapitän und der England-Legionär funktionieren im Zusammenspiel brillant, setzen einander gut in Szene und wechseln immer wieder die Positionen, was Alaba erlaubt, sich in der Offensive einzubringen. Besonders gut funktionierte das vor dem Lattenkracher von Alaba zu Beginn.
  • Rechte Seite: So gut die linke Achse harmoniert, so ungefährlich ist ihr Pendant auf dem rechten Flügel. Valentino Lazaro und Marcel Sabitzer harmonieren noch nicht und stellen bisher für die gut gestaffelte Abwehr der Gäste kein Problem dar.
  • Angriff: Die lang geforderte Teamrückkehr von Guido Burgstaller hat noch nicht den erhofften Effekt erzielt. Seine Schalke-Überform kann der Stürmer bisher nicht zeigen. Gut möglich, dass zur Pause Marc Janko eingewechselt wird.

Pausenpfiff im Ernst-Happel-Stadion! Es bleibt beim 0:0.

Toralarm! Hinteregger trifft nach einem Eckball aus gut zwölf Metern - aber das Schiedsrichterteam erkennt den Treffer ab. Arnautovic steht im Abseits und verdeckt Keeper Namasco die Sicht. Eine richtige Entscheidung. Kurz zuvor hatte Junuzovic aus fünfzehn Metern haarknapp neben das Tor geschossen.

Und wieder Eckball für Österreich - bisher resultierte aus Standardsituationen wenig Gefahr. Diesmal kommt Burgstaller nach einem Torwartfehler frei vor dem Tor zu Schuss - und produziert ein Schüsschen. Leider bringt der Schalker seine Überform aus der Bundesliga bisher nicht auf den Platz.

Strittige Entscheidung! Bugaev lässt sich nach einem Minimalkontakt von Prödl fallen, es gibt eine gute Freistoßmöglichkeit für Moldau - aber mit etwas Mühe kriegen die Österreicher den Ball aus der Gefahrenzone.

Gute Freistoßposition für Österreich! Alaba spielt den Ball in den freien Raum auf Arnautovic, aber der kommt nicht am Moldauer Keeper vorbei - die zweite wirklich gute Chance für Arnautovic in diesem Spiel!

Schöne Aktion von Arnautovic - zuerst setzt er sich gegen zwei Moldauer durch, dann setzt er Burgstaller in Szene, aber der Stürmer steht einen Schritt zu weit vorne, Abseits. Zumindest ein Lebenszeichen von Burgstaller, der bisher nicht gerade auffällig war.

Und jetzt holt sich Arnautovic ebenfalls Gelb ab - ein wenig frustriert wirkt er, als er einen Moldauer umstößt (vielleicht auch, weil ihm kurz zuvor der Schiedsrichter beim Dribbling im Weg stand). Bitter: Damit fehlt Arnautovic beim nächsten Match.

Wieder Eckball für die ÖFB-Auswahl, aber erneut kann Österreich nichts aus der Standardsituation machen - im Gegenteil, der Ball geht sogar zurück bis zu Heinz Lindner.

Es gibt die nächste Gelbe Karte: Colovatenco springt Arnautovic von hinten in die Wade und muss sich bedanken, dass er noch auf dem Platz steht. Glück für unseren Edeltechniker - nach kurzer Atempause ist Arnautovic wieder auf den Beinen.

Knapp 20 Minuten gespielt, die erste Drangphase der Österreicher ist erfolglos verlaufen - zwar wurde man zweimal gefährlich, noch steht es aber 0:0. Langsam kommen auch die Gäste ein wenig ins Spiel, zumal sich im Spielaufbau die Fehler bei der Koller-Elf häufen.

Nächster Eckball für Österreich: Junuzovic spielt den Ball flach in den Strafraum, aber bis auf einen moldauischen Verteidiger bringt niemand seinen Fuß daran.

Gefährlicher Freistoß für die Republik Moldau! Die Gäste machen aber nichts aus der guten Position - Abstoß vom Tor von Lindner.

Die erste gelbe Karte! Ginsari tritt Ilsanker auf den Fuß, als dieser den Ball wegschlägt - vollkommen verdiente Verwarnung.

Und auch Burgstaller macht sich bemerkbar - es gibt den nächsten Eckball, nachdem ein Verteidiger dem Bundesliga-Legionär den Ball noch vom Fuß stibitzt. Die Ecke bringt aber nichts ein.

Sabitzer stellt sich vor! Alaba mit dem Pass zur Mitte, aber der Abschluss des Leipzigers geht einen Meter über den Kasten,

Eine Minute später prüft Arnautovic selber den moldauischen Schlussmann - gute Aktion, aber zu zentral abgeschlossen. Wie erwartet spielt Österreich, während die Gäste verteidigen.

Und Alaba! Schönes Zuspiel von Arnautovic, und der Kapitän zimmert den Ball aus sechzehn Metern ans Lattenkreuz - der folgende Eckball bringt zunächst nichts ein.

Und gleich der erste Aufreger - Dragovic fährt das gestreckte Bein aus und bringt Ginsari zu Fall! Glück für den Abwehrchef, dass es dafür nicht Gelb gibt. Der folgende Freistoß kommt zwar gefährlich vor das Tor, aber der Kopfball eines Moldauers steigt weit über die Latte.

Der Anpfiff ist erfolgt!

Während die Nationalhymnen ertönen, noch schnell ein Blick auf die Statistik - in bisher vier Duellen konnte Österreich drei Siege einfahren, nur einmal ging man als Verlierer vom Feld, im Jahr 2003. In den letzten beiden Duellen gab es jeweils knappe Siege für Österreich.

Noch 15 Minuten bis zum Anpfiff - Moldau versucht es mit einem 4-4-2-System. Bei Österreich wird sich vor allem die Frage stellen, wie gut das Zusammenspiel in der Dreierkette funktioniert - und ob Lazaro und Alaba ihre Außenbahnen unter Kontrolle haben.

Herzlich willkommen im KURIER-Liveticker zum WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und der Republik Moldau! Etwas mehr als eine Stunde noch bis zum Anpfiff, und die Startformation der ÖFB-Auswahl liegt bereits vor. Marcel Koller überrascht mit einem 3-4-3-System - vor allem der Drei-Mann-Sturm mit Marko Arnautovic, Guido Burgstaller und Marcel Sabitzer soll den Moldauern Schwierigkeiten bereiten!