Sport | Fußball
25.11.2017

Messi verlängert bei Barca, für 700 Mio. darf er gehen

Der Superstar verlängert in Barcelona bis 2021. Die Ausstiegsklausel ist formidabel.

Bei diesem Betrag dürften selbst die Scheichs am persischen Golf blass werden: 700 Millionen Euro muss auf den Tisch blättern, wer Lionel Messi vom FC Barcelona loseisen möchte. Das vereinbarten die Katalanen mit ihrem Superstar bei dessen Vertragsverlängerung, die am Samstag vermeldet wurde. Damit scheint klar: Der kleine Argentinier wird zumindest bis 2021 dort bleiben, wo er ist. Dann ist Messi 34 und wird seine Karriere vielleicht in seiner argentinischen Heimat Rosario ausklingen lassen, vielleicht aber auch noch einmal in Barcelona verlängern oder seine Karriere beenden und Golf spielen.

"Die Fangemeinde von Barça kann von heute an etwas ruhiger atmen", kommentierte die spanische Zeitung AS nach Bekanntwerden der Vertragsverlängerung. Der fünffache Weltfußballer spielt seit 2000 für Barça, damals war der Südamerikaner 13 Jahre alt. Sein Debüt im Profi-Team gab er als 16-Jähriger. Für Barcelona hat er in 602 Spielen 523 Tore erzielt und 30 Titel gewonnen. Zumindest ein weiterer in der Liga wird wohl in dieser Saison dazukommen.

Aktuell liegt man in der Primera División zehn Punkte vor Erzrivale Real Madrid. Erster Verfolger ist ein anderer: Der FC Valencia, mit nur vier Punkten Rückstand auf Platz zwei, bittet die Katalanen am Sonntag (20.45 Uhr) zum Spitzenspiel. Teuerster Fußballer ist Messi aber nicht. Dieser Titel gehört Ronaldo mit einer Klausel über eine Milliarde Euro bei Real.

Die höchsten Ausstiegsklauseln

1. Cristiano Ronaldo Real Madrid 1 Milliarde Euro
. Karim Benzema Real Madrid 1 Milliarde
3. Lionel Messi FC Barcelona 700 Millionen
. Isco Real Madrid 700 Millionen
5. Gareth Bale Real Madrid 500 Millionen
. Luka Modric Real Madrid 500 Millionen