Sport | Fußball
08.05.2017

Legionärs-Check: Serie-A-Debüt von Jakupovic

Der 18-jährige Stürmer stand zum ersten Mal für Empoli auf dem Platz.

ITALIEN:

Seit dem Abstieg von Robert Gucher mit seinem inzwischen ehemaligen Klub Frosinone aus der Serie A hat es in Italiens höchster Spielklasse keine Einsätze österreichischer Spieler gegeben. Bis zu diesem Wochenende. Am Sonntag feierte Nachwuchs-Teamspieler Arnel Jakupovic sein Debüt für Empoli. Der 18-jährige Stürmer, der im vergangenen Jänner von Middlesbrough zu Empoli gekommen war, wurde beim 3:1-Heimsieg gegen Bologna in der 88. Minute eingetauscht.

DEUTSCHE BUNDESLIGA:

Zum Auftakt der 32. Runde ging die Serie von Werder Bremen zu Ende. Die zuletzt elf Mal in Serie ungeschlagenen Bremer verloren in Köln 3:4. Es war das passende Geschenk der Kölner Mannschaft für ihren Trainer Peter Stöger, der zum 100. Spiel auf der Bank saß. Zlatko Junuzovic leistete die Vorlagen zu zwei Toren der Bremer und spielte wie auch Florian Grillitsch durch, Florian Kainz war ab der 65. Minute im Einsatz.

Aufsteiger Leipzig machte den sensationellen Sprung in die Champions League perfekt. Beim 4:1-Sieg in Berlin sorgteMarcel Sabitzer immer wieder für Aufregung in der Abwehr der Gastgeber, lieferte eine Torvorlage und drei Schüsse aufs Tor ab.Stefan Ilsanker spielte gewohnt solide.

Markus Suttner verletzte sich beim 1:1 des FC Ingolstadt gegen Bayer Leverkusen (Aleksandar Dragovic und Julian Baumgartlinger spielten durch) am Sprunggelenk des linken Fußes. Der Verdacht auf einen Teilriss eines Bandes besteht. Aufschluss über die Verletzung und die Ausfallsdauer werde aber erst ein genaue ärztliche Untersuchung bringen. Lukas Hinterseer kam bei den Ingolstädtern nicht zum Einsatz.

Über 90 Minuten zum Einsatz kamen David Alaba beim 1:0-Heimsieg der Bayern gegen Ingolstadt, Martin Hinteregger beim 1:1 Augsburgs in Mönchengladbach, sowie Guido Burgstaller bei der bitteren 0:2-Pleite der Schalker in Freiburg. Zu einem Kurzeinsatz ab der 82. Spielminute kam Michael Gregoritsch beim torlosen Remis des HSV gegen Mainz.

2. DEUTSCHE BUNDESLIGA:

Martin Harniksteuert mit Hannover 96 weiter Richtung Bundesliga-Aufstieg. Der ÖFB-Teamstürmer entschied das Duell der 32. Runde beim 1. FC Heidenheim mit einem Doppelpack (16., 25.) im Alleingang. Hannover ist Tabellenzweiter.

Ganz oben und wohl unmittelbar vor dem Aufstieg steht der VfB Stuttgart. Nach dem 3:0 über Erzgebirge Aue benötigt der Traditionsklub aus den letzten zwei Runden nur noch einen Sieg, um wieder ins Oberhaus zurückzukehren. Florian Klein spielte bei den Schwaben durch.

ENGLAND, PREMIER LEAGUE:

Marko Arnautovicmusste sich mit Stoke City bei Bournemouth trotz zweifacher Führung mit einem 2:2 begnügen. Der Wiener vergab nach einer Stunde per Kopf aus wenigen Metern die Riesenchance auf das 2:0, eine Minute später glich Bournemouth aus. Beim 2:1 seines Teams durch Mame Biram Diouf war Arnautovic dann mitbeteiligt.

Leicester City verbesserte sich nach einem 3:0-Heimsieg gegen Watford vorerst auf Platz neun. Auf einem einstelligen Rang standen die "Foxes" zuletzt in der 3. Runde. Christian Fuchs jubelte über einen verdienten Erfolg des Noch-Meisters, Watford mit Sebastian Prödl kassierte die dritte Niederlage in Folge. In Abstiegsgefahr sollte der 15. aber nicht mehr geraten.