Sport | Fußball 05.12.2011

LASK gewinnt Schlagerspiel bei Vienna

Während die Linzer einen knappen 1:0-Auswärtserfolg landen, hat der Überraschungs-Erste WAC fünf Siege auf dem Konto.

Eigentlich verlangt es die Höflichkeit, dass Gäste ihrem Gastgeber eine kleine Aufmerksamkeit mitbringen. Doch das hatten FC Lustenau, Blau Weiß Linz, Altach, Hartberg und die Vienna wohl geschlossen falsch verstanden. In der fünften Runde der zweiten Spielklasse wurden nämlich ausnahmslos die Gäste beschenkt. Keine einzige Mannschaft konnte vor Heimpublikum gewinnen.

WAC/St. Andrä setzte auch in Vorarlberg die Siegesserie fort. In 59 Sekunden (38./39.) besiegelten die Kärntner durch Tore von Stückler und Jacobo das 2:1 und liegen mit dem Maximum von 15 Punkten an der Tabellenspitze.

Für Gastgeber Altach war die erste Saisonniederlage doppelt bitter. Nicht nur, dass der Rückstand auf die Spitze bereits auf sieben Zähler angewachsen ist, konnte sich am Freitagabend ausgerechnet Austria Lustenau in Hartberg mit 3:2 durchsetzen. Damit ist der Vorarlberger Lokalrivale der einzige Klub mit 13 Punkten einigermaßen den Kontakt zu den Wolfsbergern halten kann. Am Montag können die Lustenauer sogar Erster sein. Da kommt es zum Spitzentanz bei WAC/St. Andrä (18.30 Uhr, ORF Sport Plus, Sky).

Unglücklich zeigte sich auch Alfred Tatar nach der ersten Heimniederlage der Saison. "Der LASK hat seine beste Saisonleistung gezeigt", musste der Vienna-Trainer nach dem 0:1 neidlos feststellen. Die Linzer hatten zuletzt am 1. April mit dem 1:0 gegen Salzburg auswärts gewonnen.

Hohe Ausfallsquote

Das ist den Vienna-Verantwortlichen egal. Sorgen bereitet Tatar vor allem das andauernde Verletzungspech der Wiener.

Nach Toth, Rathfuss, Jelenko und Djokic fällt mit Marjan Markovic bereits der fünfte Spieler verletzungsbedingt aus: "Über die Aufstellung am Dienstag gegen Grödig will ich noch gar nicht nachdenken."

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011