Sport | Fußball
14.03.2018

Künftig weniger Champions League live auf Sky

Ab der kommenden Saison teilen sich der Pay-TV-Sender Sky und der Streaming-Dienst DAZN die Rechte an der Champions League.

Die Live-Übertragungen der Fußball-Champions League werden ab der kommenden Saison unter den Rechteinhabern Sky und DAZN nach einem bestimmten Schlüssel aufgeteilt. Den hat Sky am Mittwoch erstmals auf seiner Internetseite öffentlich gemacht - mehr als acht Monate nach dem Vertragsabschluss mit der UEFA. Die Quintessenz: deutlich mehr Live-Spiele bei DAZN, alle Tore in den Konferenzen bei Sky.

Der ebenfalls kostenpflichtige Internet-Anbieter DAZN zeigt insgesamt rund dreimal so viele Live-Spiele wie Sky. Der etablierte Pay-TV-Anbieter setzt hingegen vor allem auf seine 36 Konferenzschaltungen und reduziert sein Angebot an Live-Partien im Vergleich zum laufenden Wettbewerb deutlich. Es sind im Normalfall pro Saison 29 Spiele.

So überträgt Sky an den zwölf Spieltagen der Gruppenphase nur noch jeweils eine Partie live, im Achtelfinale sind es vier von acht Duellen. Auch im Viertelfinale zeigt Sky die Hälfte der Hin- und Rückspiele, ab dem Halbfinale können beide Sender alle Partien übertragen.