Sport | Fußball
26.01.2018

Köln-Sportchef Veh tritt gegen Stöger erneut nach

Es könne nicht nur der Rasen an den wenigen Punkten unter dem Ex-Trainer Schuld sein.

Kölns Sport-Geschäftsführer Armin Veh hat seine Kritik am ehemaligen Trainer des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga, Peter Stöger, erneuert. "Wenn ich 13 verletzte Spieler hinterlasse, muss ich mich fragen, wie es dazu kommen konnte", sagte der Sportdirektor des 1. FC Köln. "Oder glauben Sie, dass nur der Rasen daran Schuld ist, dass der 1. FC Köln vor wenigen Wochen nur drei Punkte hatte?"

Er müsse trotz der Verdienste Stögers Fehler benennen, sagte Veh: "Dennoch muss man Dinge ansprechen dürfen, die nicht gut sind. Und drei Punkte und 13 verletzte Spieler sind eben nicht gut. Oder soll ich sagen, es war alles toll?" Köln hatte sich nach dem 14. Spieltag vom nunmehrigen Dortmund-Coach Stöger getrennt. Dessen Nachfolger Stefan Ruthenbeck hat mit den Rheinländern in den folgenden fünf Ligaspielen neun Punkte geholt. Der Rückstand des FC auf den Relegationsplatz beträgt aktuell vier Zähler.