Klagenfurt kein gutes Pflaster fürs Team

Das ÖFB-Team hat von sechs Länderspielen in Kärnten nur ein einziges gewonnen.
Foto: APA

In den drei jüngsten Tests gab es in Klagenfurt kein Tor für die ÖFB-Auswahl. Gegen die Slowakei soll sich dies ändern.

Die ÖFB-Historie in Klagenfurt spricht am Mittwochabend (20.30 Uhr/live ORF eins) im freundschaftlichen Fußball-Länderspiel gegen die Slowakei nicht für Österreich. Das ÖFB-Team hat von sechs Länderspielen in Kärnten nur ein einziges gewonnen - beim Amtsantritt von Teamchef Dietmar Constantini am 1. April 2009 in der WM-Qualifikation gegen Rumänien.

Seit Constantinis glücklichem Debüt haben die Österreicher in drei Testspielen im EM-Stadion am Wörthersee nicht ein Tor erzielt. Einem enttäuschenden 0:2 gegen Kamerun folgten zwei 0:1-Niederlagen gegen Kroatien und zuletzt im August des Vorjahres gegen die Schweiz. Zudem scheint sich Constantini mit seinen Kommentaren über ÖFB-Präsident Leo Windtner zuletzt weiter ins Abseits manövriert zu haben.

Constantini hatte bei der Bekanntgabe seines 23-Mann-Kaders am Dienstag Aussagen Windtners als "überflüssig" bezeichnet und dem Präsidenten "schlechten Stil" attestiert. Am Dienstagabend soll es diesbezüglich in Klagenfurt zu einer weiteren Aussprache kommen. Windtner und Constantini treffen im Arcotel Moser Verdino unter anderem mit allen Bundesliga-Trainern zusammen, um die nächsten Termine zu koordinieren.

Wie lange Constantini noch seines Amtes waltet, steht nicht fest. Der Vertrag des Tirolers läuft bis Jahresende. Seinen kompletten Kader hat der 56-Jährige in Klagenfurt nur im Abschlusstraining am Dienstag zur Verfügung. Mehrere Legionäre wie Kapitän Marc Janko, David Alaba, Julian Baumgartlinger oder Paul Scharner sind am Sonntag noch im Einsatz und rücken daher erst am Montag im Teamquartier im Seepark Hotel Lindner ein.

Zuletzt Remis

Lediglich 13.800 Karten sind aufgelegt, da im EM-Stadion am Wörthersee aus statischen Gründen nur der Unterrang genutzt werden kann. Die Sicherheit soll aber laut Betreibergesellschaft gegeben sein, nachdem sich vor zwei Wochen Füllmaterial aus einer Dehnfuge gelöst hatte. Österreichs Bilanz in Klagenfurt ist mit einem Sieg, einem Remis und vier Niederlagen klar negativ.

Gegen die Slowakei hat das ÖFB-Team überhaupt erst zweimal gespielt. Beim jüngsten Aufeinandertreffen Ende März 2004 hatte es in Bratislava ein 1:1 gegeben. Das Sturmduo des damaligen Teamchefs Hans Krankl bildeten die Routiniers Roland Kircher und Mario Haas, den Ausgleich in der 92. Minute erzielte der eingewechselte Roland Kollmann. Mittlerweile hat unter Constantini die junge Welle Einzug gehalten. Vom damaligen Team sind nur noch Helge Payer, Emanuel Pogatetz und Scharner im Kader.

(apa / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?