Kein Tevez-Wechsel nach Brasilien

Alles nur ein Poker um die Ablösesumme? - "Der Vorstand sieht einer Verpflichtung von Tevez in naher Zukunft entgegen."
Foto: reuters

"Nicht genug Zeit" - der brasilianische Club Corinthians Sao Paulo hat sein angebliches 40 Millionen Pfund-Angebot zurückgezogen.

Die Transfersaga um den argentinischen Teamstürmer Carlos Tevez ist um eine Episode reicher. Der brasilianische Club Corinthians Sao Paulo hat ein Angebot über angeblich 40 Millionen Pfund (45,5 Mio. Euro) für den 27-jährigen Kapitän von Manchester City am Dienstagabend zurückgezogen. Als Grund führte der Traditionsclub das Ende des Transferfensters für internationale Spieler in Brasilien am Mittwoch an.

"Es ist nicht genug Zeit, um den Transfer rechtzeitig über die Bühne zu bringen", gaben die Corinthians in einer Stellungnahme bekannt, schlossen eine Verpflichtung des wechselwilligen Angreifers zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht aus. "Der Vorstand sieht einer Verpflichtung von Tevez in naher Zukunft entgegen." Der Rückzug könnte einen Poker um die Ablösesumme darstellen, hatte City doch zuletzt eine Bankgarantie von den Brasilianern gefordert.

Tevez steht bei den Citizens noch bis 2014 unter Vertrag, hat aber zuletzt mehrfach erklärt, den Budgetkrösus der englischen Premier League, den er in der Vorsaison mit 21 Ligatoren zu Platz drei und damit erstmals in die Champions League geführt hat, aus persönlichen Gründen in Richtung Südamerika verlassen zu wollen. Der Argentinier will näher bei seinen beiden Töchtern sein.

(apa / hw) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?