Auf der Überholspur: Maximilian Wöber (re.) wird bei Rapid forciert, Sportchef Müller hat volles Vertrauen

© /SK Rapid

Bundesliga
12/17/2015

Kein neuer Rapid-Verteidiger: Wöber soll es richten

Sportchef Müller schließt einen Innenverteidiger-Transfer aus. Max Wöber, 17, profitiert.

von Alexander Huber

Anfang Jänner wird bei Rapid über mögliche Verstärkungen entschieden. Am wahrscheinlichsten ist ein neuer Flügelstürmer. Auf einer Position wird es allerdings sicher keinen Neuen geben. "Nach eingehender Analyse haben wir entschieden, dass kein Innenverteidiger verpflichtet wird", sagt Sportdirektor Andreas Müller auf KURIER-Anfrage.

Da Dibon bis März ausfällt, steht neben dem Stammduo Sonnleitner/Hofmann nur noch der 17-jährige Maximilian Wöber zur Verfügung. Als Verstärkung wurde Admira-Kapitän Schößwendter kolportiert. "Wir haben uns für einen Weg und eine Philosophie entschieden. Wenn es ein Talent wie Wöber gibt, von dem alle restlos überzeugt sind, wollen wir ihm keinen vor die Nase setzen."

Da auf Rapid bis Anfang März acht Spiele in 25 Tagen warten, wären laut Müller auch Petsos, Grahovac und Stangl für einzelne Spiele als Innenverteidiger denkbar.

Liverpool-Gerücht

Als reines Gerücht kann hingegen das kolportierte Interesse von Liverpool an Max Hofmann abgetan werden. Der Premier-League-Klub verlinkt alle Liverpool-Meldungen auf der eigenen Hompage und hat das auch bei zwei Artikeln englischer Boulevardzeitungen gemacht, die als Quelle für das angebliche Liverpool-Interesse das extrem unseriöse italienische Transferportal calciomercato angeben.

Ab sofort finden Sie alle aktuellen Transfermeldungen im KURIER-Wintertransfer-Ticker

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.