© dapd

Sport Fußball
09/22/2012

Kampl, blonder Flitzer mit Frisurentick

Der junge Kevin Kampl ist Salzburgs Hoffnungsträger beim Spiel gegen die Austria.

von Stephan Blumenschein

Sein Debüt machte Lust auf mehr: Kevin Kampl war in seinem ersten Bundesliga-Spiel gegen Ried mit seinen Tempodribblings der überragende Salzburger und praktisch an allen gefährlichen Aktionen beteiligt. "Der Einstand ist mir gelungen, das freut mich. Aber ich hätte einige Sachen wie zwei, drei Pässe noch besser machen können", sagte der in Deutschland geborene 21-jährige Slowene.

Am Samstag bekommt er die Gelegenheit, dies auch zu tun. Beim Schlager bei der Austria ist Kampl der Salzburger Hoffnungsträger. "Ich bin jung, ich bin hungrig, ich will besser werden. Und ich will Titel gewinnen", erklärt der Offensivspieler, warum er nach nur zwei Monaten den deutschen Zweitligisten Aalen verlassen und in Salzburg einen Vertrag bis zum Sommer 2016 unterschrieben hat.

Auffällig ist nicht nur Kampls Spielstil, sondern auch sein blondierter Haarschopf. "Ich hatte schon viele verschiedene Frisuren, darunter auch verrückte. Die jetzige Frisur hab ich schon fast ein Jahr. Sie hat mir Glück gebracht. Und so lange mir sie Glück bringt, werde ich sie auch behalten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.