Sport | Fußball 02.01.2012

Junuzovic unter Werders Beobachtung

© Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Die Deutschen wollen im Winter aber kein Geld für den Austrianer ausgeben, erklärt Manager Klaus Allofs.

Werder Bremen will im Winter offenbar kein Geld für Zlatko Junuzovic ausgeben.

Manager Klaus Allofs schloss im kicker Transfers in der Winterpause aus. "Wir haben nicht vor, in dieser Transferperiode etwas zu verändern", meinte Allofs gegenüber der deutschen Fachzeitung. Den Bremern wird seit einem Jahr Interesse an der Verpflichtung des ÖFB-Teamspielers nachgesagt. Der bei der Austria engagierte Junuzovic wäre im Sommer ablösefrei zu haben.

Dass der deutsche Bundesligist und Arbeitgeber von Marko Arnautovic und Sebastian Prödl ein Auge auf den 24-Jährigen geworfen hat, wurde von Allofs bejaht. "Wir haben ihn beobachtet, wie auch andere. Es ist noch zu früh, etwas Konkretes zu sagen", blieb der Werder-Geschäftsführer vage. Zuletzt hatte Junuzovic Kontakt mit Werder über sein Management bestätigt.

Bremen war Junuzovic bisher zu teuer. Wie in diversen Medien spekuliert wurde, könnten sich die Norddeutschen die Dienste des Mittelfeldspielers nun via Vorvertrag sichern. Die Austria würde in diesem Fall durch die Finger schauen. Die Wiener hatten stets betont, ihre Stammkraft wenn möglich noch im Winter gewinnbringend verkaufen zu wollen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

Erstellt am 02.01.2012