Sport | Fußball
22.04.2012

Jelavic schockt Manchester United - 4:4

United spielt daheim gegen Everton nach 4:2-Führung nur 4:4, der Ex-Rapidler trifft zwei Mal für die Toffees.

Plötzlich ist die englische Meisterschaft wieder offen, plötzlich hat Manchester City es wieder selbst in der Hand.

United musste sich am Sonntagnachmittag gegen Everton mit einem 4:4 begnügen. City nutzte den Ausrutscher des Lokalrivalen, gewann am Abend bei Schlusslicht Wolverhampton nach Toren von Agüero (27.) und Nasri (74.) 2:0 und kam bis auf drei Punkte an United heran.

Nächste Woche kommt es im Etihad-Stadion von City zum Showdown zwischen den beiden Klubs aus Manchester. City hat dank der besseren Tordifferenz dann die Chance, United von der Spitze zu verdrängen.

Das Match zwischen United und Everton war an Dramatik kaum zu überbieten. Jelavic brachte die Gäste im Old Trafford in der 33. Minute in Führung. Noch vor der Pause glich Rooney (41.) gegen seinen Ex-Klub aus. Als nach der Pause Welbeck (57.) und Nani (61.) auf 3:1 erhöhten, schien die Partie entschieden.

Mit einem Volleytreffer verkürzte der belgische Teamspieler Fellaini auf 2:3 (67.). Evertons Hoffnung währte nur zwei Minuten. Dann traf Rooney nach Doppelpass mit Welbeck zum 4:2 (69.).

Everton kam noch einmal zurück. Zuerst nutzte Jelavic eine kurze Unachtsamkeit der United-Abwehr zum 3:4 (83.), zwei Minuten später verwertete Pienaar eine Fellaini-Hereingabe zum 4:4 (85.)

In der Nachspielzeit hatte Rio Ferdinand den Matchball für Manchester. Everton-Goalie Howard wehrte den Schuss von Uniteds Innenverteidiger glänzend ab.

Weiterführende Links