Italien: Neue Verhaftung im Wettskandal

dapdLazio midfielder Hernanes, of Brazil, left, and Atalanta defender Andrea Masiello fight for the ball during a Serie A soccer match, at Romes Olympic stadium, Sunday, Jan. 15, 2012. (Foto:Riccardo De Luca/AP/dapd)
Foto: dapd Andrea Masiello (re.) wurde in Bari verhaftet.

Andrea Masiello, Verteidiger des Erstligisten Atalanta Bergamo, steht unter Verdacht acht Serie-A-Spiele manipuliert zu haben.

Der Wett- und Manipulationsskandal, der seit Monaten Italiens Fußball erschüttert, zieht weitere Kreise. Andrea Masiello, Abwehrspieler des Erstligisten Atalanta Bergamo, ist am Montag von der Polizei in der süditalienischen Stadt Bari verhaftet worden.

Masiello hatte in der vergangenen Saison Absprachen zugegeben, als er noch bei Bari unter Vertrag gestanden war. Ermittlungen wurden gegen insgesamt 20 Personen aufgenommen, darunter Spieler des Erstligisten Cesena, sowie der Zweitligisten Sampdoria Genua und Torino Calcio.

Der Verdacht lautet auf Bildung einer kriminellen Vereinigung zum Sportbetrug. Masiello, der in seiner Wohnung festgenommen wurde, wird beschuldigt, die letzten acht Bari-Matches der vergangenen Saison manipuliert zu haben, als der süditalienische Verein noch in der Serie A gespielt hatte.

80.000 Euro

Allein in der Serie A sollen 14 Spiele der vergangenen Saison nicht korrekt abgelaufen sein, berichten die Staatsanwälte von Cremona und Bari, die im Wettskandal ermitteln. Bis zu 80.000 Euro wurden Serie-A-Kickern für Manipulationen angeboten.

In den Sog der Affäre sind unter anderem weitere vier Spieler von Bari geraten. Im Dezember war bereits der Ex-Kapitän des Erstligisten Atalanta Bergamo, Cristiano Doni, im Zuge des Skandals festgenommen worden.

(apa / lem) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?