© APA/MATTEO BAZZI

Italien
10/18/2013

Maradona hat 39 Millionen Euro Steuerschulden

Der Argentinier streitet seit Jahren mit den italienischen Behörden.

Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona schuldet den italienischen Steuerbehörden immer noch 39 Millionen Euro. Beamte stellten dem Weltmeister von 1986 am Freitag bei einem Besuch in Mailand einen Bescheid über den Zahlungsverzug zu. Maradona unterschrieb zwar, wies die Vorwürfe aber zurück und beklagte eine "Verfolgung" durch die Behörden. Die Steuerschulden datieren von seiner Zeit als Profi beim SSC Napoli (1984-1991).

"Ich habe den Leuten nur Liebe und sportliches Spektakel geschenkt ohne jemals jemandem zu schaden", betonte Maradona vor seiner Abfahrt nach Rom, wo er am Abend den Serie-A-Schlager zwischen Tabellenführer AS Roma und seinem Ex-Club aus Neapel verfolgen wollte. Der Argentinier streitet seit Jahren mit den italienischen Behörden über seine Steuerschulden. Bei seinen Besuchen in den vergangenen Jahren hatte die Finanzpolizei bei ihm Schmuck und Uhren gepfändet, ihn aber nicht verhaftet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.