Sport | Fußball
15.03.2016

Ibrahimovic & Co.: Starparade der Gescheiterten

Zlatan Ibrahimovic träumt von der Champions League und verlässt Paris.

Mit 25 Punkten Vorsprung auf Monaco ist Paris SG schon vor den letzten acht Spielen Meister. Zlatan Ibrahimovic hat am Sonntag vier Tore zum 9:0 gegen Troyes beigetragen. Der 34-jährige Schwede führt die Torschützenliste mit 27 Treffern in 24 Spielen an und hat seit seiner Ankunft im Sommer 2012 in 115 Meisterschaftsspielen 102 Tore erzielt. Der Vertrag des Stürmerstars läuft im Sommer aus, und er will ihn nicht verlängern. Ibrahimovic beendete ein TV-Interview mit dem Scherz: "Wenn sie den Eiffelturm durch meine Statue ersetzen, bleibe ich."

Letzte Woche hat Paris das Viertelfinale der Champions League erreicht. In der Runde der letzten 16 Klubs traf Ibrahimovic im Hin- und Rückspiel und Paris warf Chelsea aus dem Bewerb.

Die Champions League ist auch ein zentraler Punkt, warum Ibrahimovic mit dem Abschied aus Frankreich kokettiert. Entweder er erreicht das große Ziel und gönnt sich ein erstes Engagement in England. Oder er versucht, mit einem Topklub die Champions League zu gewinnen. Derzeit zählt er noch zu den zehn Topstars des internationalen Fußballs, die niemals die begehrteste Klub-Trophäe gewonnen haben.

Zlatan Ibrahimovic:

Inzwischen hat er 13 Anläufe absolviert, um die Champions League zu gewinnen. Gelungen ist es ihm weder mit Ajax Amsterdam noch mit Juventus, Inter Mailand, Milan, Barcelona und Paris SG.

Ronaldo:

Ronaldo Luís Nazário de Lima, in seiner Heimat Brasilien "das Phänomen" genannt, wird im Sommer 40 Jahre. Er hat sieben vergebliche Anläufe gemacht, mit so namhaften Klubs wie Inter, Real Madrid und Milan. Mit Barcelona holte er den Europacup der Cupsieger 1997, mit Inter den UEFA-Cup 1998.

Eric Cantona:

Der bald 50-jährige Franzose ist wie Ibrahimovic einer der charismatischsten Fußballstars der Welt. Aber auch er ist ungekrönt mit vier erfolglosen Champions-League-Anläufen mit Leeds und Manchester United. 1997 verlor Manchester im Halbfinale gegen Dortmund.

Lothar Matthäus:

Der bald 55-Jährige versuchte sich vier Mal vergeblich mit den Bayern, zwei Mal stand er im Finale, 1987 im Europacup der Meister und 1999 beim finalen Desaster gegen Manchester United.

Gianluigi Buffon:

Wie Ibrahimovic ist auch der italienische Weltmeister noch aktiv – mit 38. Elf Teilnahmen mit Parma und Juventus Turin ohne Titel, 2003 verlor er mit Juve das Finale im Elferschießen gegen Milan, 2015 gegen Barcelona 1:3.

Michael Ballack:

Zwölf Mal probiert, nie hat es für den bald 40-jährigen Deutschen geklappt. Weder mit Kaiserslautern (Viertelfinale), Leverkusen (Finale), den Bayern (Viertelfinale) und Chelsea (Finalniederlage im Elferschießen gegen Manchester United).

Dennis Bergkamp:

Der bald 47-jährige Niederländer machte mit Arsenal acht Anläufe zur Champions League. Gewinnen konnte er aber nur den UEFA-Cup mit Ajax Amsterdam und Inter Mailand (gegen Salzburg).

Pavel Nedved:

Der 43-jährige Tscheche versuchte es neun Mal – mit Sparta Prag, Lazio Rom und Juventus Turin. Es reichte nur zum Europacup der Cupsieger (Lazio, 1999).

Patrick Vieira:

Der 40-jährige Franzose spielte zwölf Saisonen in der Champions League (mit Arsenal, Juventus und Milan).

Roberto Baggio:

Der 49-jährige Italiener versucht es einmal mit Milan, einmal mit Inter – nie hat es funktioniert, er kam nur bis ins Viertelfinale (1999).