© rts

Bundesliga
09/17/2013

HSV feuert Coach Fink

Der Bundesliga-Dino trennt sich nach der jüngsten Pleiteserie von Coach Thorsten Fink.

Der Hamburger Sportverein zieht in Folge des katastrophalen Bundesliga-Starts die Reißleine und trennt sich von Trainer Thorsten Fink. Der ehemalige Co-Trainer von Giovanni Trapattoni bei Red Bull Salzburg hätte eigentlich noch Vertrag bis 2014 gehabt, wurde aber nun mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben.

Noch am Sonntag hat die Vereinsführung in Person von Sportchef Oliver Kreuzer die Frage, ob der Trainer zur Diskussion stehe mit "Nein" beantwortet. In den ersten fünf Spielen der neue Saison hatte der ehemalige Bayern-Profi fast ständig mit neuer Formation ins aufs Feld geschickt, beim jüngsten 2:6-Debakel in Dortmund sogar eine Dreierkette ausprobiert und in der Folge zwei weitere Male die taktische Formation umgestellt. Montag Nacht wurde Fink dann der Vorstandbeschluss mitgeteilt.

Wer am kommenden Wochenende auf der HSV-Bank sitzt ist ungewiss. Als möglicher Nachfolge-Kandidat gilt jedenfalls Finks ehemaliger Bayern-Kollege Markus Babbel.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.