Sport | Fußball
17.10.2017

Hinteregger operiert, Ausfalldauer noch offen

Martin Hinteregger musste sich einer Operation am Sprunggelenk unterziehen. Wie lange der Teamverteidiger fehlt, ist offen.

ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger hat sich am Montag der geplanten Operation unterzogen. Dem Kärntner wurde ein kleiner Knochen aus dem rechten Sprunggelenk entfernt, der eine schmerzhafte Entzündung verursacht hatte. Auf eine genaue Ausfalldauer seines Profis wollte sich Augsburg-Trainer Manuel Baum nicht festlegen. "Man muss abwarten, es kommt aufs Heilfleisch an", sagte der Coach.

Hinteregger dürfte auf jeden Fall das letzte Länderspiel des Jahres am 14. November in Wien gegen Uruguay verpassen, die erste Partie unter dem noch zu findenden neuen Teamchef. Der Innenverteidiger hatte wegen seiner Probleme zuletzt bereits die beiden abschließenden WM-Qualifikationsspiele gegen Serbien (3:2) und Republik Moldau (1:0) ausgelassen, war dann aber am Samstag beim 2:2 in der Liga gegen Hoffenheim im Einsatz.