Heimo gewinnt bei Adi

Pfeifenberger gewinnt mit Grödig in Altach.
Foto: ap

Erste Liga: Grödig feiert einen 2:1-Sieg in Altach, auch die beiden anderen Vorarlberger Klubs siegen nicht.

Das Trainer-Duell der ehemaligen Salzburger Europacuphelden endete mit einer Überraschung. Heimo Pfeifenberger entführte mit Grödig drei Punkte aus Altach.

Die Elf von Adi Hütter ging durch ein Tor von Tomi (23.) verdient in Führung, danach verabsäumten es die Altacher, diesen Vorsprung auszubauen

Ein Doppelschlag von Cabrera (57.) und Krammer (62.) bescherte Grödig aber den 2:1-Auswärtssieg.

Altach kassierte die zweite Niederlage in Serie, gewann nur eins der fünf Saisonheimspiele. Die Hütter-Elf liegt nun schon sechs Punkte hinter Leader WAC/St. Andrä auf Rang vier.

Am anderen Ende der Tabelle feierte Hartberg einen wichtigen 2:0-Heimsieg über FC Lustenau, die Steirer bleiben zwar Letzter, liegen aber nur noch einen Punkt hinter dem FC Lustenau.

Die Vienna und Blau Weiß Linz trennten sich auf der Hohen Warte torlos. Die Tabellennachbarn lieferten vor 2.800 Zuschauern aber eine unterhaltsame Partie ab. Vienna-Coach Alfred Tatar zeigte sich mit dem Punkt zufrieden: "Es war ein gerechtes Remis. Wir waren körperlich nicht auf der Höhe, darüber bin ich enttäuscht. Gegen den Aufsteiger hätte ich mir mehr Spielanteile nach vorne erwartet." Am Freitag empfängt die Vienna Altach.

St. Pölten holte ein glückliches 1:1 bei Austria Lustenau, das Chancen in Hülle und Fülle vergab und in der 90. Minute den St. Pöltener Ausgleich durch Rödl kassierte.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?