Heim-Siege für LASK und Vienna

LASK-Coach Schachner durfte sich über ein 2:0 gegen St. Pölten freuen.
Foto: apa

Erste Liga: Nach zwei Runden sind Austria Lustenau und WAC/St. Andrä noch ohne Punkteverlust, Altach siegt 4:0.

Mit den Chancen ging der LASK zwar erneut fahrlässig um, für den ersten Saisonsieg reichte es dennoch. Zunächst traf Neuzugang Hannes Aigner, der etliche Möglichkeiten versiebte, per Elfmeter (52.), in der Nachspielzeit fixierte Kaufmann den 2:0-Sieg gegen St. Pölten.

St. Pölten beendete die Partie im Linzer Stadion mit zehn Mann, Fahrngruber, der durch ein Foul an Freudenthaler schon den Elfmeter verschuldete hatte, sah nach einem dummen Halten im Mittelfeld Gelb-Rot (62.). Heiß wird's am Montag auf der Gugl, wenn Aufsteiger Blau-Weiß im Derby den LASK empfängt.

Vienna dreht Match

Die Vienna machte es wie der LASK - einem 1:1 in Vorarlberg zum Auftakt folgte ein Heimsieg. Der FC Lustenau führte auf der Hohen Warte zur Pause zwar 1:0, nach dem Seitenwechsel drehten die Wiener aber auf und das Spiel um.

Zunächst erzielte Markovic per Kunstschuss das 1:1 (52.), sechs Minute später traf Kerschbaumer nach einer schönen Aktion zum 2:1 für die Vienna, erneut sechs Minuten danach machte Markovic mit seinem zweiten Tor alles klar. Wegen übertriebenen Torjubels sah Markovic Gelb-Rot, die Vienna ließ auch mit zehn Mann nichts anbrennen, siegte 4:2. Der FC Lustenau ist der Lieblingsgegner der Döblinger: Aus den letzten fünf Duellen holte die Vienna 13 Punkte.

Die Lustenauer Austria feierte einen verdienten 1:0-Heimsieg über Blau-Weiß Linz. WAC/St. Andrä gewann gegen Grödig dank eines Hand-Elfmeters in der 91. Minute ebenfalls 1:0.

Im Abendspiel war Altach eine Klasse besser als Hartberg, feierte einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Auswärtssieg.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?