Sepp Blatter fühlte sich zwischen all dem Geld sichtlich unwohl.

© Deleted - 225981

Fußball
07/21/2015

Hausfriedensbruch: FIFA stellt Strafantrag

Der Verband fand den Auftritt von Komödiant Simon Brodkin bei der Blatter-Pressekonferenz nicht sehr witzig.

Der Fußball-Weltverband (FIFA) hat gegen den britischen Komiker Simon Brodkin Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs gestellt. Das berichtete die Stadtpolizei Zürich am Dienstag. Der Antrag werde nun an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, sagte ein Polizeisprecher.

Brodkin hatte am Montag bei der Pressekonferenz von FIFA-Präsident Joseph Blatter haufenweise Dollar-Scheine in Richtung des 79-Jährigen geworfen. "Das ist für Nordkorea 2026", rief er dabei. "Als Botschafter des nordkoreanischen Fußballs bin ich froh, dass ich einen Deal mit der FIFA und Nordkorea für die WM 2026 abschließen konnte." Danach wurde Brodkin auf ein Revier der Polizei gebracht und befragt. Anschließend durfte er wieder gehen.

Der Weltverband war nach der Festnahme von sieben Fußball-Funktionären Ende Mai in Zürich wegen des Verdachts des organisierten Verbrechens, Überweisungsbetrugs und verschwörerischer Geldwäsche in schwere Turbulenzen geraten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.