Martin Harnik vergab zwei gute Einschussmöglichkeiten.

© rts

Harnik und Co. zittern sich weiter
12/06/2012

Harnik und Co. zittern sich weiter

Der VfB Stuttgart steht trotz Heimpleite in der Runde der letzten 32 Teams.

Es war richtig ungemütlich in Stuttgart. Aber zittern mussten die Spieler des deutschen Bundesligisten nicht wegen der    Minus zwei Grad, sondern wegen der peinlichen 0:1-Heimniederlage gegen Molde FK. Doch der VfB hatte  Glück – im Parallelspiel erreichte Kopenhagen nur ein 1:1 gegen Steaua Bukarest. Somit steigen die zwei Österreicher Martin Harnik (spielte ab der 29. Minute) und Raphael Holzhauser (70.)  wegen des gewonnenen direkten Duells gegen die Dänen in die Zwischenrunde auf.

"Natürlich war die erste Halbzeit sehr schlecht", sagte VfB-Sportdirektor Fredi Bobic. "Wir hätten noch drei Stunden weiterspielen können und nicht getroffen." Getroffen wurde auch in Genk nicht, wo der FC Basel mit Aleksandar Dragovic ein 0:0 und somit Tabellenplatz zwei rettete. Das zweite Gruppenspiel zwischen Sporting Lissabon und Szekesfehervar wurde wegen schlechter Platzverhältnisse auf Freitag verschoben.

Deutsche Premiere

Zum ersten Mal überwintern  alle sieben deutschen Starter in Europa. Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke haben in der Champions League das Achtelfinale erreicht, in der Europa League stehen neben Stuttgart auch Hannover 96, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen in der zweiten Runde.

Den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League hat auch der FC Liverpool geschafft (1:0 gegen Udinese Calcio).  Auch Anschi Machatschkala steht trotz einer 1:3-Niederlage auf schneebedecktem Boden gegen die Young Boys Bern in der Zwischenrunde.

Zu den gesammelten Tabellen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.