Sport | Fußball 05.12.2011

Harnik gewinnt das erste Legionärsduell

Zum Ligastart in Deutschland muss sich Fuchs mit Schalke in Stuttgart geschlagen geben, Harnik trifft. Pogatetz verschuldet Elfmeter.

Es war die 56. Minute angebrochen in der neu renovierten Mercedes-Benz-Arena von Stuttgart, als Martin Harnik das erste Österreicher-Duell in der neuen Saison der Deutschen Bundesliga mit Christian Fuchs am Samstag vorzeitig für sich entschied.

Der Stürmer des VfB Stuttgart war Fuchs bei dessen erstem Bundesliga-Auftritt im Schalke-Dress nach einer Flanke von Molinaro entlaufen und köpfelte frei zum 2:0 ein. In seinem insgesamt 50. Spiel in der deutschen Bundesliga traf Harnik, der in der 72. Minute ausgetauscht wurde, damit erstmals per Kopf. "Ich war bei Martin, hatte aber keine Chance, ihn mit fairen Mitteln am Kopfball zu hindern", sagte Fuchs. Österreichs Teamkapitän machte aber auch keinen guten Eindruck, als der eingewechselte Japaner Shinji Okazaki in der 89. Minute für Stuttgart zum 3:0-Endstand traf.

Pogatetz' Elferfoul

In Hannover rückte Emanuel Pogatetz gegen 1899 Hoffenheim früh ins Bild, indem er Fabian Johnson im Strafraum von hinten rempelte und damit den Elfmeter zum 1:1-Ausgleich verschuldete. Dennoch durfte der Steirer am Ende über einen 2:1-Sieg seiner Hannoveraner jubeln. Bei Hoffenheim war Andreas Ibertsberger nicht einmal im Kader.

In Bremen feierte der Schwede Markus Rosenberg eine traumhafte Rückkehr. Nach einem Leihjahr in Santander erzielte der Stürmer gegen den 1. FC Kaiserslautern beide Tore zum 2:0-Sieg. Marko Arnautovic musste seinem neuen Teamkollegen und Konkurrenten im Angriff ebenso 90 Minuten lang von der Bank aus zusehen wie Sebastian Prödl, der nach seinem Sehnenriss im Gesäßmuskel wieder fast ganz fit ist. 90 Minuten lang auf der Bank saß bei den Gästen aus Kaiserslautern auch der Österreicher Clemens Walch.

Magath-Sieg

Ein kurioses Tor gab es in Köln zu sehen: Dort traf Wolfsburgs Marcel Schäfer in der 85. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball zum 2:0 für das Team von Trainer Felix Magath. Kölns ehemaliger Bayern-Keeper Michael Rensing machte dabei keine gute Figur. Das Spiel ging 3:0 zu Gunsten der Wolfsburger aus.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011