Waffengewalt: Hakan Calhanoglu wurde nach einem Länderspiel für die Türkei bedroht.

© APA/dpa/Uwe Anspach

Türkei
10/20/2014

Gewalt unter türkischen Fußball-Teamspielern

Hakan Calhanoglu bestätigte, dass er von seinem Teamkollegen Gökhan Töre bedroht worden ist.

Leverkusen-Star Hakan Calhanoglu äußerte sich am Samstag im ZDF-Sportstudio erstmals öffentlich zum Vorfall mit Gökhan Töre beim türkischen Nationalteam.

Nach einem Spiel im Jahr 2013 sei der frühere HSV-Spieler Töre ins Hotelzimmer von Ömer Toprak gekommen. Ein Begleiter Töres habe seinen Bayer-Teamkollegen Toprak und ihn mit einer Waffe bedroht. "Ich lag in einer Ecke, er ist zu mir gekommen und hat zu mir gesagt: Beweg dich nicht, sonst erschieß’ ich dich", sagte Calhanoglu.

Bei dem Streit sei es um die Ex-Freundin von Töre gegangen. "Wir waren zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort", betonte Calhanoglu. Er habe zunächst öffentlich zu den Vorkommnissen geschwiegen, weil er Töre nicht habe schaden wollen. Der 22-Jährige war zuletzt erstmals seit knapp einem Jahr wieder ins türkische Team einberufen worden.

Seine eigene Absage habe damit aber nichts zu tun gehabt, betonte Calhanoglu. Vielmehr hätte er wegen einer Wadenverletzung gefehlt. Ob er noch Mal für die Türkei spielen wird, ließ der Leverkusener Spielmacher übrigens offen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.