Sport | Fußball
27.01.2015

Lindner-Transfer zu Cordoba gescheitert

Der Austria-Keeper wechselt vorerst nicht. Die Vereine konnten sich nicht einigen.

Er wäre der erste österreichische Torhüter in der spanischen Primera Division gewesen seit Otto Konrad, der für Real Saragossa von 1997 bis 1999 25 Ligaspiele absolviert hat, und Alex Manninger, der 2002 kurz bei Espanyol Barcelona unter Vertrag gestanden war, allerdings nie zum Einsatz kam.

Heinz Lindner wird allerdings aller Voraussicht nach nicht nach Spanien wechseln – zumindest nicht in der Winter-Transferzeit. Denn laut KURIER-Informationen ist dessen Transfer nach Cordoba zum Zeitpunkt Dienstag Vormittag gescheitert.

Die Austria und der aktuelle Tabellen-16. aus Andalusien konnten sich vorerst einmal nicht auf eine Ablösesumme verständigen. Lindners Vertrag bei den Wienern läuft nur noch bis zum kommenden Sommer.

Der KURIER erreichte Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt im Trainingslager in Belek. „Es war nie spruchreif. Es gab kein konkretes Angebot, und ich hatte nie das Gefühl, dass es Cordoba ernst meint“, sagte der Ex-Tormann, der laut eigener Angaben immer davon ausgegangen war, mit Lindner als Nummer eins ins Frühjahr zu gehen.

Laut KURIER-Informationen gab es allerdings sehr wohl Gespräche. Die Austria soll zunächst eine siebenstellige Ablösesumme verlangt haben, dann zuletzt laut spanischen Medien 800.000 Euro. Die Spanier, die eigentlich nur einen Ersatzkeeper suchen, sollen hingegen nur bereit gewesen sein, eine sehr niedrige sechststellige Summe zu bezahlen. Die Vorstellungen der beiden Klubs lagen also sehr weit auseinander. Cordoba schaut sich mittlerweile auch anderweitig um. Nun soll Porto-Ersatzkeeper, der Spanier Andres Fernandez, geholt werden.

Hier geht es zu unserem Transfer-Ticker

Suttner neuer Kapitän

Bei den Wienern ist am Dienstag auch noch eine andere Personalentscheidung gefallen: Manuel Ortlechner ist als Kapitän zurückgetreten. Der bald 35-Jährige hat nach mehreren Gesprächen mit Wohlfahrt diese Entscheidung getroffen, „Manuel hat Großes für die Austria geleistet und dafür gebührt ihm auch ein großer Dank“, sagte der Sportdirektor und fügte an: „Natürlich ist es auch der Lauf der Zeit und das muss man so auch akzeptieren.“ Ortlechners Nachfolger steht auch schon fest: Linksverteidiger Markus Suttner wird künftig die Kapitänsbinde tragen. Der Teamspieler hatte Ortlechner schon im Herbst häufig vertreten, als dieser nicht aufgestellt wurde. Neue Vize-Kapitäne sind Alexander Gorgon und Alexander Grünwald.