Sport | Fußball
15.05.2017

Verärgerter Mourinho brach erneut ein Interview ab

Weil ihm eine Frage nach der 1:2-Niederlage bei Tottenham nicht passte, war der Portugiese angefressen.

Jose Mourinho ist wieder einmal sauer. Mit Manchester United wird der Startrainer die Premier-League-Saison voraussichtlich nur auf Platz sechs beenden. Und Mourinho ärgert sich darüber offenbar mehr, als er zunächst zugeben wollte. Nach der 1:2-Niederlage bei Vizemeister Tottenham brach der exzentrische Trainer wieder einmal ein Interview ab.

Ein Reporter des Senders Sky Sports hatte Mourinho gefragt, was United in der nächsten Saison brauche, um in der Premier League ein ernsthafter Herausforderer zu sein. Der 54-jährige Portugiese reagierte angefressen. "Darüber will ich jetzt nicht nachdenken. Ich denke an das Finale, das wir spielen müssen", entgegnete er kurz angebunden und verschwand.

Bereits im Februar hatte Mourinho nach einem 0:0 gegen den Tabellennachzügler Hull City, der nun absteigen muss, ein BBC-Interview abgebrochen. "Wenn Sie keine Ahnung von Fußball haben, sollten Sie kein Mikrofon in der Hand halten", hatte "The Special One" damals geätzt.

Noch ist die Saison für die Red Devils allerdings nicht gelaufen. Mit einem Sieg gegen Ajax Amsterdam im Europa-League-Finale am 24. Mai in Solna bei Stockholm könnte sich Manchester United noch direkt für die Champions League qualifizieren. Mourinho hatte bereits vor zwei Wochen angekündigt, seine Mannschaft werde sich nur noch auf dieses Endspiel konzentrieren. Im Liga-Betrieb hatte der Trainer daraufhin mehrere Spieler geschont.