© APA/AFP/FRANCK FIFE / FRANCK FIFE

Sport | Fußball
05/25/2019

Fußball-Splitter: Tuchel verlängert bei PSG bis 2021

"Ich bin sehr glücklich und stolz auf meine Verlängerung", wurde der deutsche Trainer in einer Mitteilung zitiert.

Fußball-Splitter

  • vor 3 min

    25.5. Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat den Vertrag mit Trainer Thomas Tuchel bis 2021 verlängert. Dies teilte der Klub am Samstag mit. Der 45-jährige Tuchel war vor einem Jahr nach Paris gewechselt und hatte mit dem Star-Ensemble den Meistertitel verteidigt. In der Champions League war Tuchels Mannschaft allerdings schon im Achtelfinale ausgeschieden.

    "Ich bin sehr glücklich und stolz auf meine Verlängerung", wurde der Deutsche in der Mitteilung zitiert.

  • 05/24/2019, 10:42 AM

    24.5. Fußball-Bundesligist SKN St. Pölten hat den auslaufenden Vertrag mit Defensivmann Michael Ambichl um ein Jahr bis Sommer 2020 verlängert. Das gab der Tabellensechste am Freitag vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag bei Meister Red Bull Salzburg bekannt. Ambichl kommt aus dem eigenen Nachwuchs der St. Pöltner, unter Trainer Ranko Popovic war er zuletzt im Abwehrzentrum gesetzt. In bisher 13 Saisoneinsätzen in der Bundesliga verbuchte der 28-Jährige ein Tor und drei Assists.

  • 05/24/2019, 8:17 AM

    24.5. Der Italiener Marcello Lippi kehrt als Trainer zur chinesischen Fußball-Nationalmannschaft zurück. Lippi werde ab Juni vor dem Beginn der Qualifikationsrunde für die WM 2022 erneut den Posten des Cheftrainers übernehmen, teilte der chinesische Verband am Freitag mit. Der 71-Jährige war bereits seit 2016 Coach der chinesischen Mannschaft, hatte seinen Vertrag im Jänner aber nicht mehr verlängert.

  • 05/24/2019, 7:45 AM

    24.5. Der First Vienna Football Klub feiert dieses Jahr seinen 125. Geburtstag. Im Juli werden die Feierlichkeiten mit einem Jubiläumsspiel auf der Hohen Warte eingeläutet. Wie der Verein nun mitteilte, wird daher am 17. Juli der 1. FC Union Berlin in Wien zu Gast sein und um 19 Uhr gegen die Vienna auflaufen. "Bei der Suche eines passenden Jubiläumsspiel-Gegners, war es uns besonders wichtig einen Verein mit ähnlichen Werten zu finden. Der 1. FC Union Berlin schreibt Tradition und Leidenschaft ähnlich groß wie wir, dass schafft die perfekte Atmosphäre für ein tolles Fußballspiel auf der Hohen Warte", so Vize-Präsident Kurt Svoboda. Tickets gibt es ab dem 30. Mai im Online-Shop des Vereins oder im Stadion.

  • 05/24/2019, 7:39 AM

    24.5. Kapitän Daniel Toth bleibt Fußball-Bundesligist Admira erhalten. Der 31-jährige Mittelfeldspieler verlängerte seinen mit Saisonende auslaufenden Vertrag, wie der Tabellenvierte der Qualifikationsgruppe am Freitag bekanntgab. Toth ist seit Jänner 2009 für die Südstädter tätig. "Ich bin mit demselben Feuer und der gleichen Leidenschaft wie vor zehneinhalb Jahren für die Admira dabei", sagte Toth.

    Bereits am Donnerstag hatte mit dem 23-jährigen Marcus Maier ein weiterer Mittelfeldakteur seinen Kontrakt verlängert. Über die Laufzeiten machte die Admira keine Angaben.

  • 05/23/2019, 11:30 AM

    23.5. Stürmer Fredrik Gulbrandsen, 26 Jahre alt, verlässt den Double-Sieger Red Bull Salzburg mit Ende der Saison. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Nach langen Gesprächen konnten sich die beiden Seiten nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Der Norweger war im Sommer 2016 nach Salzburg gewechselt, in 106 Einsätzen gelangen ihm 31 Tore und 16 Vorlagen. "Freddie hat sich letztendlich dazu entschieden, seine Karriere bei einem anderen Verein fortzusetzen", äußerte sich Sportdirektor Christoph Freund. Gulbrandsen selbst will etwas Neues machen: "Ich hatte drei tolle Jahre hier in Salzburg, daran werde ich mich immer erinnern. Aber ich denke, dass ich an einem Punkt meiner Karriere angekommen bin, wo es vielleicht die letzte Chance ist, in eine große Liga zu wechseln."

  • 05/23/2019, 7:47 AM

    23.5. Gabor Kiraly beendet im Alter von 43 Jahren seine Fußball-Karriere. Das gab der ehemalige ungarische Nationalkeeper, der auch durch seine kultigen grauen Jogginghosen viel Aufmerksamkeit erregte, auf seiner Homepage bekannt. "Ich bedanke mich beim Fußball, der mir alles beigebracht hat und mich zu einem besseren Menschen gemacht hat", schrieb Kiraly: "Die fantastische Reise ist nun zu Ende! Ich war 26 Jahre lang an 882 Spielen im Mittelpunkt auf der Bühne der Fußballwelt, nun möchte ich sehen, wie das Leben hinter den Kulissen ist..."

    Kiraly spielte unter anderem von 1997 bis 2004 bei Hertha BSC und von 2009 bis 2014 beim TSV 1860 München in Deutschland. "Danke für alles, Gabor! Und für ein Comeback in unserer Traditionsmannschaft liegt allzeit eine Schlabberhose für dich bereit", twitterten die Berliner am Donnerstag. Nicht nur beim Hauptstadtclub war der Ungar absoluter Publikumsliebling.

    Zuletzt spielte Kiraly, der in seiner Heimat längst Legendenstatus besitzt, bei Haladás Szombathely in seiner Geburtsstadt. Bei der EM 2016 stellte der 108-malige Nationalspieler die Bestmarke für den ältesten Spieler in der EM-Geschichte auf.

  • 05/22/2019, 12:35 PM

    22.5. Der Fußball-Bundesligaclub SCR Altach und Trainer Alex Pastoor haben sich auf eine Vertragsverlängerung um eine Saison geeinigt. Der 52-jährige Niederländer hatte sein Amt Mitte März angetreten und mit vier Siegen, vier Unentschieden bei nur einer Niederlage die Basis für den Klassenerhalt gelegt.

    "Alex passt sowohl sportlich als auch menschlich gut zur Vereinsphilosophie des SCRA. Er ist in einer schwierigen Situation zu uns gestoßen und hat maßgeblichen Anteil daran, dass der Klassenerhalt schlussendlich souverän geglückt ist", wurde Georg Zellhofer, der Geschäftsführer Sport, in einer Club-Aussendung am Mittwoch zitiert. Pastoor hob die professionellen Rahmenbedingungen im Verein hervor. "Ich bin überzeugt davon, dass hier in Zukunft einiges entstehen kann."

  • 05/22/2019, 11:47 AM

    22.5. Die Austria hat den Vertrag mit Innenverteidiger Alexandar Borkovic bis Sommer 2022 verlängert. Der 19-Jährige verkörpere "all das, was einen modernen Innenverteidiger ausmacht", wird Sportdirektor Ralf Muhr in einer Aussendung zitiert. Borkovic spielt seit 2007 bei der Austria und durchlief sämtliche Nachwuchs- und Akademie-Mannschaften. In der Saison 2016/17 schaffte er den Sprung in die Kampfmannschaft und absolvierte bisher 21 Pflichtspiele.

  • 05/22/2019, 9:27 AM

    22.5. Borussia Dortmund hat Thorgan Hazard vom deutschen Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach unter Vertrag genommen. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis 2024. Das teilte der BVB am Mittwoch mit. Hazard ist nach Nico Schulz von 1899 Hoffenheim bereits der zweite prominente Neuzugang der Borussia. Über die Höhe der Ablösesumme für den belgischen Fußball-Nationalspieler machten die Vereine keine Angaben. Sie soll laut Medienberichten zwischen 25 und 30 Millionen Euro liegen.

    Der Offensivspieler erzielte in der vergangenen Saison in 35 Pflichtspielen 13 Tore und bereitete zwölf Treffer vor. „Ich bin dankbar für fünf tolle Jahre bei Borussia Mönchengladbach und sehr schöne Erinnerungen. Jetzt war genau der richtige Zeitpunkt, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen“, sagte der Bruder von Chelsea-Profi Eden Hazard.

  • 05/22/2019, 8:24 AM

    22.5. Marco Djuricin wird den harten Weg in die Schweizer Zweitklassigkeit wohl nicht antreten. Der Grasshopper-Stürmer soll laut dem Portal sturmnetz.at bereits Gespräche mit Sturm Graz über eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte geführt haben. Der 26-Jährige war in der abgelaufenen Saison mit sechs Toren in 22 Pflichtspielen der Top-Torschütze des Zürcher Traditionsklubs, der erstmals nach 70 Jahren abgestiegen ist.   

  • 05/21/2019, 10:04 AM

    21.5. Borussia Dortmund hat den deutschen Nationalspieler Nico Schulz vom Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim verpflichtet. Der 26-jährige Linksverteidiger unterschrieb beim achtfachen deutschen Meister einen bis zum 30. Juni 2024 gültigen Fünfjahresvertrag. "Genau wie die deutsche Nationalmannschaft werden wir von seiner Physis, seinem Tempo und seiner extremen Dynamik sehr profitieren. Ein Spieler wie er, mit seinem Kampfgeist und seiner Erfolgsgier tut jeder Mannschaft gut", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Der sechsfache DFB-Teamspieler hatte in Hoffenheim noch einen bis 2021 gültigen Vertrag. Die Vereine vereinbarten über die Ablösemodalitäten Stillschweigen. Einem Medienbericht zufolge soll Schulz bei seinem bisherigen Arbeitgeber eine Ausstiegsklausel gezogen haben, in der eine Ablösesumme von angeblich zwischen 25 und 30 Millionen Euro festgelegt war.

  • 05/21/2019, 9:22 AM

    21.5. Osasuna Pamplona hat die Rückkehr ins spanische Oberhaus geschafft. Der Klub fixierte den Aufstieg bereits drei Runden vor Schluss, da der Liga-Dritte Albacete am Montag gegen den Zweiten Granada 0:1 verlor. Osasuna hat nach 39 Spielen 78 Punkte auf dem Konto und kann nicht mehr aus den Top zwei verdrängt werden. Granada hat sechs Punkte Vorsprung auf Albacete. Osasuna war 2017 abgestiegen.

  • 05/20/2019, 9:20 PM

    20.5. Der deutsche Kult-Stürmer Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein ehemaliger Verein Borussia Dortmund via Twitter. Details nannte der Klub nicht. Nach Informationen der Bild sei Burgsmüller bereits am Samstag in seiner Wohnung in Essen eines natürlichen Todes gestorben. Burgsmüller, der in seiner Karriere für den BVB und Werder Bremen spielte, schoss 213 Bundesliga-Tore und steht damit auf dem vierten Rang der ewigen Torschützenliste. 

  • 05/20/2019, 8:41 PM

    20.5. Nach Spekulationen über einen Wechsel hat Paris St. Germain versichert, dass Jungstar Kylian Mbappe dem französischen Meister erhalten bleiben wird. "PSG und Kylian Mbappe sind seit zwei Jahren sehr eng miteinander verbunden, und die gemeinsame Geschichte wird sich in der nächsten Saison fortsetzen", schrieb PSG auf Twitter. Jeder wichtige Spieler müsse seinen Beitrag leisten und immer für das Team arbeiten. Mbappe hatte nach seiner Wahl zum besten Spieler der Saison in der Ligue 1 am Sonntagabend Spekulationen über einen Wechsel angeheizt. Er befinde sich an einem "Wendepunkt" seiner Karriere, sagte der 20-Jährige, der einen Vertrag bis 2022 besitzt. Diese könne "vielleicht bei PSG, vielleicht woanders" weitergehen. "Wenn das bei PSG ist, umso besser, wenn es woanders ist, wäre es eine neue Herausforderung", führte Mbappe laut französischen Medienberichten später weiter aus.

  • 05/20/2019, 2:40 PM

    20.5. Steve Clarke ist als neuer Trainer der schottischen Nationalmannschaft vorgestellt worden. Der 55-jährige Ex-Internationale erhält einen Dreijahresvertrag, wie Schottlands Verband mitteilte. Clarke, der bis Sonntag Kilmarnock betreut und auf Platz drei geführt hatte, wird Nachfolger von Alex McLeish, der nach einer enttäuschenden EM-Qualifikation im Vorjahr entlassen worden war.

  • 05/20/2019, 12:10 PM

    20.5. Tim Walter wird neuer Cheftrainer beim deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart. Er soll die kriselnde Mannschaft, die Relegationspartien gegen den Zweitligisten Union Berlin bestreiten muss, kommende Saison wieder auf Kurs bringen. Der 43-Jährige wechselt vom Zweitligisten Holstein Kiel zum abstiegsbedrohten VfB und unterschrieb einen für die erste und zweite Liga gültigen Vertrag bis Juni 2021. Der Krisenclub geht mit der Verpflichtung des im Profigeschäft relativ unerfahrenen Coaches aber auch erneut Risiko. In dieser Spielzeit hatten die Schwaben einmal mehr ihr Image untermauert, Betreuer zu verschleißen. Der derzeit amtierende Interimstrainer Nico Willig ist nach Tayfun Korkut und Markus Weinzierl bereits der dritte Coach in dieser Saison.

  • 05/20/2019, 9:20 AM

    20.5. Ein Schiedsrichter in Bolivien ist während eines Fußballspiels zusammengebrochen und kurz darauf in einem Krankenhaus gestorben. Víctor Hugo Hurtado kollabierte etwa zehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit im Spiel zwischen den bolivianischen Vereinen Always Ready und Oriente Petrolero in El Alto und stürzte auf den Rasen, wie örtliche Medien am Montag berichteten. Er war Medienberichten zufolge Anfang 30.

    Den Angaben zufolge habe der Schiedsrichter bereits im Stadion einen Herz- und Atemstillstand erlitten. Ärzten vor Ort sei es gelungen, ihn wiederzubeleben, bevor er in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht wurde. In der Notaufnahme sei Hurtado dann an einem zweiten Herz- und Atemstillstand gestorben. El Alto befindet sich auf mehr als 4000 Metern Höhe westlich von Boliviens Hauptstadt La Paz.

    Laut der Tageszeitung Página Siete soll im Stadion kein Defibrillator vorhanden gewesen sein. Boliviens Fußballverband sprach der Familie des Schiedsrichters seine Anteilnahme aus und kündigte eine einwöchige Trauerzeit für den bolivianischen Fußball an.

  • 05/19/2019, 6:31 PM

    19.5. Slavia Prag ist zum fünften Mal seit 1993 tschechischer Meister. Der Traditionsverein sicherte sich den Titel mit einem 0:0 gegen Banik Ostrau. Auf dem zweiten Tabellenplatz steht nach dem vorletzten Spieltag mit drei Punkten Rückstand Vorjahressieger FC Viktoria Pilsen. Da bei Punktgleichheit der Tabellenstand nach der regulären Saison zählt und Slavia in dieser vorne gelegen war, ist dem Team der Titel in der Meisterrunde nicht mehr zu nehmen. In dieser Saison wurde erstmals nach dem nun auch in der österreichischen Bundesliga geltenden Modus gespielt. Die sechs besten Teams des Grunddurchgangs bestreiten die Meisterrunde. Slavia war bereits in den Jahren 1996, 2008, 2009 und 2017 tschechischer Meister geworden.

  • 05/19/2019, 6:21 PM

    19.5. Galatasaray Istanbul hat sich zum 22. Mal den Titel in der türkischen Meisterschaft gesichert. Der Traditionsklub setzte sich im direkten Duell mit Verfolger Basaksehir Istanbul 2:1 durch und ist einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr vom Spitzenplatz zu verdrängen. Basaksehir hätte mit einem Erfolg selbst den ersten Titel der noch jungen Klub-Geschichte perfekt machen können. Nach 33 Spieltagen hat Galatasaray drei Punkte Vorsprung auf Basaksehir, das die Liga lange Zeit angeführt hatte. Durch den nach dem 1:1 im Hinspiel nun gewonnenen direkten Vergleich kann der türkische Rekordchampion auch bei einer Niederlage nicht mehr eingeholt werden. Galatasaray sicherte sich auch das direkte Ticket für die Champions League. Das aus dem Lager des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan unterstützte Basaksehir spielt in der Qualifikation zur Königsklasse.