Splitter: Storck nicht mehr Ungarns Teamtrainer

FBL-EURO-2016-MATCH42-HUN-BEL
Foto: APA/AFP/ATTILA KISBENEDEK Bernd Storck ist nicht länger ungarischer Nationalcoach.

Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

  • 18.10. Der Deutsche Bernd Storck ist nicht mehr Trainer der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft. Nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation trennen sich der Coach und der Fußball-Verband (MLSZ) einvernehmlich, wie die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Dienstagabend nach einer Sitzung der MLSZ-Führungsspitze berichtete. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

    Storcks Vertrag wäre noch bis zum Juli 2018 gelaufen. Er beende seine Tätigkeit sowohl als Verbandstrainer wie auch als MLSZ-Sportdirektor. Der 54-Jährige hatte die Ungarn seit Juli 2015 betreut. Bei der EM 2016 in Frankreich hatte sein Team u.a. nach einem 2:0 gegen Österreich die Gruppenphase ungeschlagen überstanden und war erst im Achtelfinale gegen Belgien (0:4) ausgeschieden.

  • 17.10. Der englische Fußball-Premier-League-Club Leicester City hat am Dienstag die Trennung von Coach Craig Shakespeare bekanntgegeben. Der 53-jährige hatte im vergangenen Februar zunächst auf interimistischer Basis die Nachfolge von Ex-Meister-Trainer Claudio Ranieri angetreten, ehe er vor vier Monaten einen Drei-Jahres-Vertrag beim Club von Christian Fuchs und Aleksandar Dragovic erhielt.

    Nach zuletzt sechs sieglosen Meisterschaftspartien liegt Leicester nur an drittletzter Stelle. Zuletzt gab es am Montag ein 1:1 gegen West Bromwich. Unter Shakespeare zählte Fuchs regelmäßig zu Stammformation, der kurz vor Transferschluss geholte Dragovic wurde jedoch nur im Liga-Cup gegen Liverpool eingesetzt.

  • 17.10. Österreichs U19-Frauen sind mit einem souveränen Sieg in die EM-Qualifikation gestartet. Die Jung-Damen siegten in Bad Waltersdorf gegen Kroatien mit 4:0 (3:0.) Die Führung für das ÖFB-Team erzielte jedoch eine Kroatin: Ivana Hrnjkas beförderte den Ball ins eigene Netz. Ein Doppelschlag durch Magdalena Bachler (36.) und Melanie Brunnthaler (39.) sorgte für die Vorentscheidung noch vor dem Seitenwechsel. Kurz nach Wiederanpfiff traf Laura Wienroither zum 4:0-Endstand (47.).

  • 17.10. Die Wiener Austria hat für das Europa-League-Heimspiel gegen HNK Rijeka am Donnerstag bereits 20.000 Karten abgesetzt. 16.000 davon wurden via Europacup-Abo abgesetzt. Wie der Klub mitteilte, wird Rijeka den Gästesektor gut, aber nicht vollends füllen. Kroatiens Meister hat 1.500 Karten für Sektor F3 beantragt.

  • 17.10. Der italienische Erstligist Cagliari hat sich nach einer Serie von Niederlagen von Trainer Massimo Rastelli getrennt. Das teilte der Klub nach der vierten Niederlage in Folge. Nach acht Runden steht Cagliari mit lediglich zwei gewonnen Spielen auf Platz 14. Rastelli gelang 2016 der Aufstieg mit Cagliari in die Erste Liga. Die letzte Saison beendeten die Sarden auf Platz 11 der Tabelle. Als mögliche Nachfolger für Rastelli werden Massimo Oddo und Giuseppe Iachini gehandelt.

  • 17.10. Neymar soll nach Angaben der Zeitung Le Parisien im Falle eines Gewinnes des Ballon d'Or eine Prämie in Höhe von 3 Millionen Euro von seinem Klub Paris St. Germain kassieren. Angeblich sei der Pariser Klub bereit, diese Prämie bei jedem Gewinn des Titels an den 25-Jährigen ausgezahlt - und zwar bis zum Auslaufen seines Vertrages im Jahr 2022.

  • 16.10. Malmö FF hat sich zum vierten Mal in fünf Jahren den schwedischen Meistertitel geholt, seinen insgesamt 20. Entscheidend war nach einem 0:1-Rückstand ein 3:1-Sieg gegen IFK Norrköpping. Das Match war kurz vor Ende unterbrochen, nachdem Malmö-Fans auf das Spielfeld gelaufen waren. Malmö liegt drei Runden vor Schluss uneinholbare zehn Punkte vor Verfolger AIK Stockholm.

  • 16.10. Leicester City verpasste den Sprung aus der Abstiegszone der Premier League. Der Meister von 2016 trennte sich zum Abschluss der achten Runde zu Hause von West Bromwich Albion mit 1:1. Nach dem sechsten sieglosen Spiel in Folge hält der Tabellen-18. erst bei sechs Punkten. Während Ex-Teamkapitän Christian Fuchs links in der Abwehr durchspielte, stand sein Landsmann Aleksandar Dragovic nicht im Kader. West Bromwich ist mit zehn Zählern Zehnter.

  • 16. 10.: Malmö FF hat sich am Montag zum vierten Mal in fünf Jahren den schwedischen Meistertitel geholt, den  insgesamt 20. Entscheidend war nach einem 0:1-Rückstand ein 3:1-Sieg gegen IFK Norrköpping. Das Match war kurz vor Ende unterbrochen, nachdem Malmö-Fans auf das Spielfeld gelaufen waren. Malmö liegt drei Runden vor Schluss uneinholbare zehn Punkte vor Verfolger AIK Stockholm

  • 16. 10.: RB Leipzig bangt vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Porto am Dienstag (20.45 Uhr) um den Einsatz von Stefan Ilsanker. Dem ÖFB-Teamspieler macht sein gebrochener Zeh zu schaffen. „Ilse hat wieder ein paar Probleme mit seinem Zeh, nachdem er das Spiel gegen Dortmund (Anm.: 3:2-Auswärtssieg in der Liga am Samstag) nur mit Schmerzmitteln absolviert hat“, sagte Coach Ralph Hasenhüttl. Der 28-jährige Defensivspieler fehlte deshalb beim Abschlusstraining am Montag. Am Spieltag werde kurzfristig entschieden, ob Ilsanker spielen werde, verlautete der Klub.

Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?