Salzburg könnte Soriano noch verlieren

FUSSBALL: ÖFB-CUP-FINALE:  RED BULL SALZBURG - ADM
Foto: APA/GERT EGGENBERGER Soriano könnte bald in China auf Torejagd gehen.

Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

  • 24.2. Red Bull Salzburg könnte doch noch einen Leistungsträger verlieren: Spanischen Medienberichten zufolge steht Kapitän Jonatan Soriano vor einem Wechsel nach China. Beijing Guoan soll der katalanischen Zeitung Sport zufolge bereit sein, 10 Millionen Euro für die Dienste des 31-jährigen Spaniers an Salzburg zu überweisen. Sein Berater Josep Maria Orobig sagte gegenüber Sport: "Wir sind in Verhandlungen, es ist aber noch nichts abgeschlossen." Das Transferfenster in China schließt Ende Februar, für einen Abschluss dieses Wechsels blieben also nur noch wenige Tage Zeit.

  • 24.2. Dem FC Schalke 04 bleibt das Verletzungspech treu. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag bekanntgab, fällt Abwehrspieler Naldo bis zum Saisonende aus. Der 34 Jahre alte Brasilianer hat sich am Mittwoch im Europa-League-Heimspiel gegen PAOK Saloniki (1:1) einen Teilabriss im Adduktorenbereich zugezogen. „Das ist sehr, sehr bitter. Das tut uns weh. Er war gut drauf und ein wichtiger Faktor“, klagte Trainer Markus Weinzierl am Freitag.

    Neben Naldo hatten sich bereits Breel Embolo, Abwehrspieler Coke, Klaas Jan Huntelaar, Baba und Franco di Santo schwere Blessuren zugezogen. Noch ist offen, ob Naldo operiert wird.

  • 24.2. Pünktlich zum Beginn des Karnevals in Rio de Janeiro wurde im berühmten Fußball-Stadion Maracana wieder der Strom aufgedreht. Wegen unbezahlter Rechnungen war in der Arena, wo das WM-2014-Finale sowie die Eröffnungs- und Schlusszeremonie der Olympischen Spiele im Vorjahr stattfanden, vor einem Monat das Licht ausgegangen.

    Der Strombetreiber gab an, ein Betrag von umgerechnet rund 400.000 Euro sei am Donnerstag bezahlt worden. Über die restliche Summe von rund 500.000 Euro werde weiter verhandelt. Seit es ab 26. Jänner keinen Strom mehr gab, wurden im Maracana Sitze herausgerissen und Fernseher gestohlen. Außerdem ist der Rasen seitdem nicht mehr gemäht worden.

  • 23.2. Wayne Rooney bleibt bei Manchester United. Das gab der englische Teamspieler am Donnerstag in einer Mitteilung bekannt. Er wolle die jüngsten Spekulationen beenden und versuchen, mit den "Red Devils" so viele Titel wie möglich zu holen, wurde der 31-Jährige zitiert. In den vergangenen Monaten war immer wieder spekuliert worden, dass Rooney einen Wechsel in die Chinese Super League in Betracht ziehe. Grund für die Gerüchte war der Umstand, dass Rooney unter Uniteds neuem Trainer Jose Mourinho vom Stammspieler zum Edelreservisten geworden war.

  • 23.2. Der FAC hat kurz vor dem Frühjahrsauftakt in der Fußball-Erste-Liga einen neuen Stürmer präsentiert. Edrisa Lubega aus Uganda sei ab sofort spielberechtigt, gab der aktuelle Tabellenvorletzte aus Wien-Floridsdorf am Donnerstag bekannt. Der 18-Jährige kommt vom Erstligisten Proline FC aus Ugandas Hauptstadt Kampala.

  • 23.2.  RB Leipzig bangt vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln um Stammspieler Marcel Sabitzer. Der 22-jährige Steirer konnte am Donnerstag nicht mit der Mannschaft des Tabellenzweiten der Fußball-Bundesliga trainieren. Sabitzer leidet unter Adduktorenproblemen.

    Ralph Hasenhüttl rechnet am Karnevals-Wochenende nicht mit einer leichteren Aufgabe als sonst gegen die Rheinländer. „Ich muss leider Gottes sagen, dass ich nicht davon ausgehe, dass es ein Vorteil für uns ist, am Wochenende gegen sie zu spielen“, betonte der Steirer vor dem Duell mit seinem österreichischen Trainerkollegen Peter Stöger. Er sprach von einer „richtigen Qualität“, die die Kölner hätten.

  • 23.2. Der FC Bayern München startet einen eigenen Fernsehsender, der künftig rund um die Uhr über den deutschen Rekordmeister berichten wird. Der Startschuss für FC Bayern.tv live erfolgt am Montag um 11.00 Uhr. Zu empfangen ist der Kanal über EntertainTV des Bayern-Hauptsponsors Telekom sowie über die Internetseite und die Smartphone-Apps des FC Bayern. Der Preis für ein Abo beträgt 5,95 Euro im Monat.

  • 22.2. Andorra hat den ersten Länderspielsieg seit 2004 gefeiert. Die Andorraner schlugen in einem Zwergstaaten-Duell zwischen den Nummern 202 und 203 der Weltrangliste San Marino in einem Testmatch zuhause 2:0. Seit dem bis dahin letzten Sieg, einem 1:0 gegen Mazedonien vor 13 Jahren, absolvierte Andorra 86 Spiele und verlor 80 Mal. Auch San Marino hatte auf einen Erfolg gehofft, es hat zuletzt ebenfalls 2004 gewonnen.

  • 22.2. Hermann Gerland soll die Nachwuchsarbeit des FC Bayern München wieder erfolgreich gestalten. Der aktuelle Co-Trainer von Chefcoach Carlo Ancelotti wird im Sommer die sportliche Leitung des neuen Nachwuchsleistungszentrums übernehmen. Leiter der künftigen Kaderschmiede wird Jochen Sauer, der zuletzt viereinhalb Jahre als Geschäftsführer bei Red Bull Salzburg tätig war. Der bisherige Nachwuchschef Wolfgang Dremmler geht zum Saisonende in Pension. Heiko Vogel, aktuell sportlicher Nachwuchsleiter und Trainer der Bayern-Amateure, wird den Rekordmeister "in beiderseitigem Einvernehmen" im Sommer verlassen.

  • 22.2. Wegen eines bizarren Elfmeter-Protests sind zwei vietnamesische Fußballer für zwei und ihr Trainer für drei Jahre gesperrt worden. Nach einem fragwürdigen Elferpfiff kurz vor Schluss wollten die Akteure von Long An gegen Ho Chi Minh City zuerst den Platz verlassen. Sie blieben dann doch, allerdings drehte der Torhüter bei der Ausführung des Strafstoßes dem Schützen den Rücken zu. Nach Wiederanstoß blieben die Kicker von Long An wie angewurzelt stehen, was Ho Chi Minh zwei weitere Tore zum 5:2-Sieg ermöglichte. In der Urteilsbegründung für die Sperren steht, die Spieler und der Trainer hätten den Schiedsrichterentscheid nicht respektiert und dadurch dem vietnamesischen Fußballverband Schaden zugefügt.

Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?