Splitter: Italienischer Verbandschef Tavecchio trat zurück

FILE PHOTO: The newly elected president of the FIG
Foto: REUTERS/ALESSANDRO BIANCHI Carlo Tavecchio nahm seinen Hut.

Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

  • 20.11. Italiens Verbandschef Carlo Tavecchio hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Schritt des 74-Jährigen erfolgte eine Woche, nachdem die Nationalmannschaft die WM-Qualifikation verpasst hatte. Teamchef Gian Piero Ventura war bereits am vergangenen Mittwoch entlassen worden. Die Entscheidung von Tavecchio erfolgte gemäß Medienberichten nach einer Sitzung des Verbandes in Rom. Der äußerst umstrittene Topfunktionär wollte trotz der historischen Schmach eigentlich im Amt bleiben. In einem TV-Interview am Sonntag hatte Taveccio Ventura die Hauptschuld daran gegeben. "Der Trainer hat die falschen Entscheidungen getroffen", betonte er.

  • 20.11. Premier-League-Klub West Bromwich Albion hat sich von Trainer Tony Pulis getrennt. Wie der Tabellen-17. bekanntgab, übernimmt dessen Assistent Gary Megson interimistisch für den 59-jährigen Engländer. West Bromwich hält im englischen Oberhaus aktuell bei nur einem Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. "Unser Geschäft sind Ergebnisse. Und mit Blick auf das Ende der vergangenen Saison und den Verlauf der bisherigen sind unsere enttäuschend", sagte der Klub-Vorsitzende John Williams. West Bromwich schloss 2016/17 als Zehnter ab, in den abschließenden acht Ligaspielen gelang aber nur ein Erfolg.

  • 20.11. Pierre-Emerick Aubameyang kehrt in den Kader von Borussia Dortmund zurück. Wie Sportmanager Michael Zorc bestätigte, wird die vor dem Spiel in Stuttgart ausgesprochene Suspendierung des BVB-Angreifers aufgehoben. Damit könnte der Torschützenkönig der vergangenen Saison in der Champions-League-Partie gegen Tottenham Hotspur wieder in der Startelf stehen. Nach einem nicht genehmigten Videodreh mit seinem französischen Freund und Fußball-Freestyler Sean Garnier auf dem BVB-Trainingsgelände und diversen Verspätungen beim Training war Aubameyang für die Partie beim VfB kurzfristig aus dem Kader gestrichen worden.

  • 19.11. Die Young Boys Bern haben ihren Sieben-Punkte-Polster auf Verfolger FC Basel auch nach der 15. Runde der Schweizer Fußball-Super-League. Der Tabellenführer setzte sich am Sonntag zu Hause gegen den FC Zürich 2:1 durch und blieb zum vierten Mal nacheinander ungeschlagen. Dabei gelangen drei Siege, am jüngsten wirkte Thorsten Schick nicht mit, er wurde von Adi Hütter nicht eingetauscht.

  • 19.11. Kapitän Stefan Kulovits vom SV Sandhausen ist nach seinem im Spiel gegen Darmstadt erlittenen Unterarmbruch operiert worden. Der 34-jährige frühere österreichische Fußball-Teamspieler habe eine Platte eingesetzt bekommen, welche die mehrfach gebrochene Elle im rechten Arm fixiere, teilte der deutsche Zweitligist am Sonntag mit. Angaben zur erwarteten Ausfalldauer machte der Club nicht. Kulovits war beim 2:1 am Freitag in der 56. Minute ausgewechselt worden.

  • 18.11. Lukas Hinterseer hat am Samstag seinen dritten Saisontreffer in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga erzielt. Der 26-jährige Stürmer traf beim 1:1-Heimremis des VfL Bochum gegen die SpVgg Greuther Fürth in der 17. Minute nach einem Janelt-Freistoß per Kopf zum Ausgleich und zugleich Endstand. Sein Team remisierte zum dritten Mal hintereinander und ist jetzt seit vier Spielen sieglos.

  • 18.11. Der ehemalige LASK-Trainer Friedel Rausch ist in der Nacht von Freitag auf Samstag im Alter von 77 Jahren in seiner Schweizer Wahlheimat unerwartet an einem Herzversagen gestorben. Der Deutsche war beim Linzer Fußball-Club in der Saison 1996/97 der sportliche Chef.

  • 17.11. Liverpools Trainer Jürgen Klopp wird im Heimspiel gegen Southampton wieder auf der Betreuerbank der Reds Platz nehmen. "Mir geht es wirklich gut", sagte der Deutsche im Rahmen einer Pressekonferenz. Klopp hatte sich wegen gesundheitlicher Beschwerden am Mittwoch sicherheitshalber in ein Krankenhaus begeben. "Ich bin jetzt 50, deshalb sollte ich mich vielleicht daran gewöhnen", scherzte Klopp. Er sei nicht krank, dies seien "gute Nachrichten".

  • 17.11. Zlatan Ibrahimovic steht bei Manchester United vor einem Comeback. Der Schweden stehe im Kader für das Ligaspiel des Premier-League-Zweiten gegen Newcastle, verriet Trainer Jose Mourinho. Der 36-Jährige hatte Ende April einen Kreuzbandriss erlitten, aber im August erneut für eine Saison bei den Red Devils unterschrieben. "Letzte Saison haben wir jede Minute mit Zlatan gespielt. Wir haben gelernt, es ohne ihn zu tun. Aber natürlich heißen wir ihn wieder willkommen, er ist einer unglaubliche Persönlichkeit", sagte Mourinho. 28 Tore hatte Ibrahimovic in der vergangenen Saison erzielt. Für 90 Minuten sei der Angreifer freilich noch nicht fit, erklärte Mourinho. Zählen kann der Portugiese auch wieder auf Paul Pogba, nachdem der französische Internationale aufgrund einer Oberschenkelverletzung seit September nicht mehr im Einsatz war.

  • 17.11. Eine israelische Investmentgruppe hat für 50 Millionen Euro insgesamt 15 Prozent der Anteile am spanischen Spitzenklub Atletico Madrid erworben. Der Einstieg der Quantum Pacific Group helfe der Expansion in den kommenden Jahren. Die Madrilenen hatten 2014 und 2016 das Champions-League-Finale erreicht. Meister war Atletico zuletzt 2014.

Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?