Splitter: Ibrahimovic bei ManUnited vor Comeback

FILES-FBL-ENG-PR-MAN UTD-IBRAHIMOVIC
Foto: APA/AFP/OLI SCARFF Zlatan Ibrahimovic is back!

Damit Ihnen nichts aus der Welt des Fußballs entgeht.

  • 17.11. Liverpools Trainer Jürgen Klopp wird im Heimspiel gegen Southampton wieder auf der Betreuerbank der Reds Platz nehmen. "Mir geht es wirklich gut", sagte der Deutsche im Rahmen einer Pressekonferenz. Klopp hatte sich wegen gesundheitlicher Beschwerden am Mittwoch sicherheitshalber in ein Krankenhaus begeben. "Ich bin jetzt 50, deshalb sollte ich mich vielleicht daran gewöhnen", scherzte Klopp. Er sei nicht krank, dies seien "gute Nachrichten".

  • 17.11. Zlatan Ibrahimovic steht bei Manchester United vor einem Comeback. Der Schweden stehe im Kader für das Ligaspiel des Premier-League-Zweiten gegen Newcastle, verriet Trainer Jose Mourinho. Der 36-Jährige hatte Ende April einen Kreuzbandriss erlitten, aber im August erneut für eine Saison bei den Red Devils unterschrieben. "Letzte Saison haben wir jede Minute mit Zlatan gespielt. Wir haben gelernt, es ohne ihn zu tun. Aber natürlich heißen wir ihn wieder willkommen, er ist einer unglaubliche Persönlichkeit", sagte Mourinho. 28 Tore hatte Ibrahimovic in der vergangenen Saison erzielt. Für 90 Minuten sei der Angreifer freilich noch nicht fit, erklärte Mourinho. Zählen kann der Portugiese auch wieder auf Paul Pogba, nachdem der französische Internationale aufgrund einer Oberschenkelverletzung seit September nicht mehr im Einsatz war.

  • 17.11. Eine israelische Investmentgruppe hat für 50 Millionen Euro insgesamt 15 Prozent der Anteile am spanischen Spitzenklub Atletico Madrid erworben. Der Einstieg der Quantum Pacific Group helfe der Expansion in den kommenden Jahren. Die Madrilenen hatten 2014 und 2016 das Champions-League-Finale erreicht. Meister war Atletico zuletzt 2014.

  • 17.11. Gary Lineker wird zusammen mit der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja am 1. Dezember die WM-Gruppenauslosung in Moskau leiten. Dem Duo werden acht Auslosungsassistenten zur Seite stehen, einer davon ist der frühere russische Fußballer Nikita Simonjan. Die weiteren sieben Assistenten werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Die Auslosung der acht WM-Vorrundengruppen findet im Kreml statt.

  • 17.11. Ein Jahr nach dem tragischen Flugzeugunglück hat Chapecoense vorzeitig den Klassenerhalt in der ersten brasilianischen Liga geschafft. Nach einem 2:1 gegen Vitoria kann das neu formierte Team in den verbleibenden drei Runden nicht mehr auf einen der Abstiegsränge abrutschen.

  • 16.11. Udinese hat seine Beschwerde beim Fußball-Weltverband FIFA wegen des Falls Valon Behrami zurückgezogen. Laut dem Schweizer Verband (SFV) führte ein "konstruktiver Dialog" zwischen dem Nationalteam-Delegierten Claudio Sulser, Udineses Generaldirektor Franco Collavino und dem Club-Anwalt Gianpaolo Monteneri zur "Versöhnung". Der SFV räumte ein, dass er den Serie-A-Club erst nach Ablauf der FIFA-Frist über die Nominierung von Behrami informiert habe. Im Gegenzug attestierten die Verantwortlichen von Udinese dem SFV "großes Verantwortungsbewusstsein" im Umgang mit dem wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel angeschlagenen Spieler.

  • 16.11. Manchester United hat den Umsatz im ersten Quartal der Saison um 17,3 Prozent gesteigert. Der Großteil der Zusatzeinnahmen begründen sich auf der Teilnahme an der Champions League bzw. den damit verbundenen TV-Geldern und Umsätzen an Matchtagen. 141 Millionen Pfund (156,82 Mio. Euro) betrug demnach der Umsatz von United von Juli bis September. Die Einnahmen beliefen sich auf 8,8 Mio. Euro. Der Schuldenstand des finanzstärksten Premier-League-Vereins liegt aktuell bei 268,1 Mio. Pfund (298,19 Mio. Euro).

  • 16.11. Die Spur führt zu Sandro Wagner. In der Diskussion um einen möglichen Ersatz für Bayern-Topstürmer Robert Lewandowski hat Hoffenheim ein Interesse der Münchner am deutschen Teamstürmer eingeräumt. „Wir wissen nicht erst seit den aktuellen Medienberichten vom Interesse des FC Bayern an Sandro Wagner und uns ist auch der Wille des Spielers bekannt. Alle Parteien sind bei diesem Thema im Austausch“, sagte Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann. Es sei aber noch keine Entscheidung gefallen, ob 1899 den 29-Jährigen in der Winterpause zu seinem Jugendverein wechseln lasse. „Es gibt nichts zu verkünden, als dass Interesse besteht, dass der Transfer gemacht wird.“ Der Bild-Zeitung zufolge soll Wagner schon vor einem Monat um die Freigabe gebeten haben, um im Winter wechseln zu können.

  • 16.11. Die Corinthians aus Sao Paulo haben in Brasiliens Meisterschaft den siebenten Titel der Klubgeschichte geholt. Nach einem 3:1 gegen Fluminense ist der Tabellenführer der Serie A drei Runden vor Saisonende nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Die Corinthians hatten zuletzt 2015 unter dem nunmehrige brasilianischen Teamchef Tite den Meistertitel gefeiert.

  • 15.11. Nach dem Scheitern in der WM-Qualifikation ist der italienische Teamchef Gian Piero Ventura seinen Job los. Der italienische Verband beurlaubte den 69-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 2020 gelaufen wäre.

    Kritik und Unverständnis hatte hervorgerufen, dass Ventura nicht direkt nach dem Play-off-Rückspiel gegen Schweden am Montag in Mailand zurückgetreten war. Denn nach dem 0:0 verpasst Italien erstmals seit  60 Jahren  eine Weltmeisterschaft. Als Nachfolger für Ventura werden unter anderem Carlo Ancelotti und der frühere Teamchef Antonio Conte  gehandelt.

Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?