Parma-Fans gingen vor dem abgesagten Match gegen Udinese auf die Straße. Die Vereinsspitze wird des Diebstahls beschuldigt.

© APA/EPA/ELISABETTA BARACCHI

Serie A
02/23/2015

Parma-Profis: Mit eigenen Autos zu Auswärtsspielen

Die Spieler wollen den von einer Pleite bedrohten Klub nicht im Stich lassen.

Die Profis des von einer Pleite bedrohten italienischen Erstligisten Parma wollen für die Aufrechterhaltung des Spielbetriebs nun in die eigene Tasche greifen. Wie Kapitän Alessandro Lucarelli am Montag betonte, sei man bereit, die Reise zum kommenden Serie-A-Spiel beim FC Genoa selbst zu organisieren.

Das Heimspiel gegen Udinese am vergangenen Sonntag war von der Liga abgesagt worden, nachdem Parma nicht mehr in der Lage ist, für die Sicherheits- und Stromkosten aufzukommen. „Das hat mich mit einem leeren Gefühl zurückgelassen“, meinte Lucarelli in einem Radiointerview. Sollte der Klub das Geld für eine Busfahrt nach Genua nicht bezahlen können, werde man eben in Privat-PKWs anreisen.

Sampdoria-Präsident Massimo Ferrero rief die anderen Erstligisten auf, dem abgeschlagenen Schlusslicht gemeinsam unter die Arme zu greifen. Parma soll die Saison auf dem Spielfeld beenden, meinte Ferrero. Für ihn seien die Spieler und alle Personen, die bei Parma arbeiten, „Helden“.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.