Sport | Fußball 15.02.2018

Ronaldo verblüffte mit "Volley-Elfmeter"

Ronaldo traf zum 1:1 vom Elfmeterpunkt, dabei war nicht alles regelkonform. © Bild: AP/Francisco Seco

Der Portugiese manipulierte offenbar den Boden beim Elfer-Punkt.

Real-Superstar Cristiano Ronaldo hat im Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League einen Elfmeter auf verblüffende Art und Weise verwandelt. Der Portugiese knallte am Mittwoch beim 3:1 im Estadio Bernabeu gegen Paris St. Germain den Ball vom Punkt volley zum zwischenzeitlichen 1:1 ins vom Schützen aus gesehen linke Eck.

Wie die TV-Bilder zeigten, sprang das Spielgerät kurz vor der Ausführung des Strafstoßes leicht auf, als Ronaldo mit dem linken Fuß knapp neben dem Ball zu stehen kam. Laut Rio Ferdinand, ehemaliger Klubkollege des Weltfußballers bei Manchester United, handelte es sich dabei nicht um Zufall. "Er hat das schon früher im Training geübt. Es klingt verrückt, aber so ist es", sagte Ex-Innenverteidiger dem englischen TV-Sender BT Sport.

Ronaldo hatte offenbar unmittelbar davor den Boden beim Elfer-Punkt manipuliert. Allerdings hätte der Strafstoß wiederholt werden müssen, weil die Regeln besagen, dass sich der Ball vor der Ausführung eines Penaltys nicht bewegen darf.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 15.02.2018