Sport | Fußball
24.05.2017

Schöttel wird U19-Teamchef beim ÖFB

Der Verband findet in dem 50-Jährigen den Nachfolger für Andreas Heraf.

Peter Schöttel ist der neue Teamchef von Österreichs U19-Fußball-Nationalteam. Der 50-jährige Wiener tritt die Nachfolge von Andreas Heraf an, der als Sportdirektor zum neuseeländischen Verband gewechselt ist. Schöttel übernimmt zudem ab 1. Juni auch die sportliche Leitung der Landesverbands Ausbildungs Zentren (LAZ) Ost, gab der ÖFB am Mittwoch bekannt.

"Durch seine Erfahrung als Spieler wie auch als Trainer im Nachwuchs- und Profibereich kann er auf ein breites Wissen zurückgreifen. Ich bin überzeugt, dass er dieses Wissen nicht nur hervorragend an die jungen Nationalspieler weitergeben kann, sondern auch in der Spielerentwicklung der 10- bis 14-Jährigen viel bewirken wird", begründete ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner die Entscheidung.

Schöttel hat für Rapid 527 Pflichtspiele absolviert, dreimal mit den Hütteldorfern die Meisterschaft gewonnen (1987, 1988, 1996) und 1995/96 das Finale im Europacup der Cupsieger erreicht. Für das Nationalteam hat er 63 Länderspiele und zwei Weltmeisterschaften absolviert. Als Trainer hat der ehemalige Verteidiger als Nachwuchsleiter bei Rapid sowie als Cheftrainer von Rapid, Wr. Neustadt und Grödig Erfahrung gesammelt.

"Es ist großartig, in diesem professionellen Umfeld mit jungen Spielern zu arbeiten, sie in ihrer Entwicklung zu begleiten und den bisher sehr erfolgreichen Weg als Teil des ÖFB-Trainerteams weiterzuentwickeln", erklärte Schöttel, der von Rupert Marko auch die sportliche Leitung der LAZ Ost übernimmt. Marko übernimmt von Heraf die sportliche Leitung der Akademien. Hermann Stadler ist unverändert Leiter der LAZ West.