Didier Drogba (li.) und seine "Elefanten" werden im kommenden Jahr in Brasilien mit von der Partie sein.

© Deleted - 1837961

Afrika
11/16/2013

Nigeria und Elfenbeinküste lösen WM-Tickets

Die "Super Eagles" setzen sich gegen die Äthiopier, die Ivorer gegen Senegal durch.

Die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste hat sich als zweites afrikanisches Team nach Nigeria für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 qualifiziert. Den Ivorern reichte am Samstag im Rückspiel gegen Senegal in Casablanca ein 1:1, um sich nach dem 3:1-Erfolg in der ersten Begegnung das Ticket für Brasilien zu sichern. Insgesamt ist es für das Land der dritte WM-Start nach 2006 und 2010.

Der Aufstieg stand allerdings bis zur Schlussphase infrage. Nach der Führung durch Moussa Sow (77./Elfmeter) fanden die Senegalesen in der Nachspielzeit nämlich eine Topchance auf das 2:0 vor, ließen diese aber ungenützt. Im Gegenstoß machte Salomon Kalou mit dem 1:1 den Sack für die Truppe rund um Didier Drogba zu. Die Partie wurde in Marokko ausgetragen, weil Senegal nach Fan-Ausschreitungen in der Afrika-Cup-Qualifikation vor einem Jahr gegen die Elfenbeinküste mit einer Platzsperre belegt worden war.

Zuvor hatte Nigeria mit einem 2:0-Erfolg in Calabar über Äthiopien die Endrunden-Teilnahme perfekt gemacht. Die Entscheidung führten die überlegenen Nigerianer durch Standardsituationen herbei. Liverpools Victor Moses verwandelte einen Handelfmeter (21.), zudem traf der kurz zuvor eingewechselte Victor Obinna via Freistoß (82.). Für die "Super Eagles" ist es die fünfte WM-Teilnahme nach 1994, 1998, 2002 und 2010.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.