Sport | Fußball
10.05.2017

Suttner gab Rücktritt vom ÖFB-Team bekannt

Der 30-jährige Linksverteidiger will sich auf seinen Klub Ingolstadt konzentrieren.

Markus Suttner wird nicht mehr für Österreichs Fußball-Nationalteam spielen. Der 30-jährige Linksverteidiger gab am Mittwoch nach 20 absolvierten Länderspielen seinen ÖFB-Team-Rücktritt bekannt.

"Ich habe mich im Kreis des Teams stets wohlgefühlt, immer alles für die Mannschaft gegeben und mich dem Erfolg untergeordnet. Es war mir stets eine Ehre, dabei zu sein. Leider durfte ich in den fünf Jahren nur ein Pflichtspiel von Beginn an bestreiten", erklärte der für Ingolstadt spielende Niederösterreicher auf der Klub-Homepage die Beweggründe für seine Entscheidung. Der ehemalige Austrianer möchte sich in Zukunft ausschließlich auf seine Aufgaben beim abstiegsbedrohten deutschen Bundesligisten konzentrieren, bei dem er noch bis Sommer 2018 unter Vertrag steht.

" Markus Suttner war ein wichtiger Teil des Teams, der sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Auch wenn er nicht zu vielen Einsätzen gekommen ist, hat er sich stets vorbildlich verhalten. Sein Rücktritt ist schade, aber diese Entscheidung gilt es zu respektieren", sagte ÖFB-Teamchef Marcel Koller. Und Sportdirektor Willi Ruttensteiner ergänzte: "In seiner gesamten Zeit beim ÖFB war er ein absolut vorbildlicher Nationalteamspieler, den seine harte Arbeit und sein Ehrgeiz ausgezeichnet haben."

Suttner, Teil des erfolgreichen ÖFB-U20-Teams, das 2007 bei der WM in Kanada Platz vier erreicht hatte, ist der zweite Akteur der dieses Jahr seiner Teamkarriere ein Ende gesetzt hat. Mitte März hatte Tormann Ramazan Özcan, Ersatzmann bei Bayer Leverkusen, überraschend ebenfalls diesen Schritt gemacht. "Ich bin davon überzeugt, dass sie die Qualifikation noch packen werden", ist Suttner optimistisch. Österreich liegt in der Gruppe D nach fünf von zehn Spielen mit sieben Punkten nur auf Rang vier. Vier Punkte fehlen auf die beiden Topteams Serbien und Irland.