Sport | Fußball
06.02.2018

Marc Janko wechselt zum Schweizer Klub Lugano

Marc Janko wird das wichtige Spiel in Irland verpassen. © Bild: AP/Darko Bandic

Der 34-Jährige unterzeichnet beim Erstligisten einen Vertrag bis Juni 2019.

Marc Janko hat einen neuen Klub gefunden. Der 34-jährige ÖFB-Teamstürmer hat beim Schweizer Erstligisten Lugano einen Vertrag bis Juni 2019 unterzeichnet. Nachdem die letzten Formalitäten geklärt wurden, ist der Wechsel des 66-fachen Teamspielers zum Super-League-Klub offiziell.

Für Janko ist es eine Rückkehr in die Schweiz. Von 2015 bis 2017 hatte er erfolgreich für den FC Basel gespielt und in diesen zwei Saisonen 34 Tore erzielt. Vor seinem Abschied hatte er mit dem Serienmeister auch das Double gewonnen.

Zuletzt verlief ein halbjähriges Gastspiel bei Sparta Prag nicht nach Wunsch, deshalb durfte Janko den tschechischen Topklub auch ablösefrei verlassen. Sein Debüt könnte er am Samstag im Heimspiel gegen Sion geben.

Siebente Auslandsstation

Lugano ist nur noch in der Meisterschaft vertreten, in der Europa League kam in einer Gruppe mit Viktoria Pilsen, Steaua Bukarest und Hapeol Beer-Sheva als Dritter das Aus, im nationalen Cup war im Viertelfinale Endstation. In der Liga schaffte Lugano (28 Punkte) zuletzt den Sprung auf Rang vier, von Platz drei bis zum Vorletzten ist es allerdings ein ganz enges Rennen. Adi Hütters Young Boys Bern (43), wo auch Thorsten Schick spielt, und Basel (38) sind punktemäßig in einer eigenen Liga.

Für Janko ist es schon die siebente Station im Ausland nach Twente Enschede (Juli 2010 bis Jänner 2012), FC Porto (Jänner 2012 bis August 2012), Trabzonspor (August 2012 bis Juli 2014), Sydney FC (Juli 2014 bis Juni 2015), Basel (Juli 2015 bis Juni 2017) und Sparta Prag (Juli 2017 bis Februar 2018), wo er nur achtmal in Bewerbspielen eingesetzt wurde und zwei Tore erzielte.