Sport | Fußball
23.01.2018

ManCity im Ligacup-Finale, Cup-Aus für Atletico

Der überlegene Spitzenreiter der Premier League lässt sich von Außenseiter Bristol City nicht überraschen. In Spanien wirft Sevilla Atletico aus dem Cup.

Manchester City ist auch im Ligacup auf dem besten Weg zum Titelgewinn. Der überlegene Premier-League-Spitzenreiter setzte sich im Halbfinale gegen Bristol City durch. Die Citizens kamen im Rückspiel in Bristol nach dem 2:1 im ersten Duell zu einem 3:2-Erfolg. Der Finalgegner wird am Mittwoch zwischen Chelsea und Arsenal ermittelt. Das Hinspiel endete 0:0.

In Bristol sorgten Leroy Sane (43.) und Sergio Aguero (50.) für eine 2:0-Führung der Gäste. Marlon Pack (64.) und Aden Flint (94.) ließen den Außenseiter, der vier Erstligisten, darunter Titelverteidiger Manchester United, ausgeschaltet hatte, noch einmal hoffen, zumal es im Liga-Cup nach regulärer Spielzeit keine Auswärtstorregel gibt. Allerdings brachte ein Treffer von Kevin de Bruyne (95.) dann doch noch den Sieg für ManCity.

Spanien: Atletico out

Im spanischen Copa del Rey ist für den Spitzenklub Atletico Madrid im Viertelfinale Schluss. Der erste Verfolger des FC Barcelona in der Primera Division scheiterte am FC Sevilla. Eine Woche nach dem etwas überraschenden 1:2 vor eigenem Publikum verloren die Madrilenen auch das Rückspiel gegen den Tabellenfünften 1:3.

Sergio Escudero in der 1. Minute, Ever Banega (48.) vom Elfmeterpunkt und Pablo Sarabia (79.) trafen für die Gastgeber, Atleticos Stürmerstar Antoine Griezmann traf lediglich zum zwischenzeitlichen 1:1 (13.).