Baumgartlinger hat sich in Mainz zu einem Führungsspieler entwickelt.

© APA/EPA/Oliver Krato

Deutsche Bundesliga
01/21/2015

Baumgartlinger auf dem Weg zu alter Stärke

Der Mainz-Legionär steht nach langer Verletzungspause wieder voll im Mannschaftstraining.

Julian Baumgartlinger befindet sich auf dem besten Weg zurück zu alter Stärke. Der Mainz-Legionär stieg nach einer über zweimonatigen Zwangspause am Sonntag wieder voll ins Mannschaftstraining ein. Damit scheint ein Einsatz beim Rückrundenstart der deutschen Fußball-Bundesliga am 31. Jänner im Heimspiel gegen den SC Paderborn realistisch.

"Die letzten Trainings habe ich ohne Einschränkungen mitmachen können", sagte Baumgartlinger. Der Salzburger kehrte mit den Mainzern am Dienstag vom Trainingslager in Marbella nach Deutschland zurück. Am Samstag ist ein Testspiel gegen Bayer Leverkusen angesetzt. "Da möchte ich auf jeden Fall spielen", erklärte der Mittelfeldmann.

Das Pflichtspiel-Comeback könnte dann eine Woche später gegen Paderborn steigen. "Ich denke schon, dass ich in diesem Spiel einsatzbereit bin. Ob ich dann aufgestellt werde, liegt am Trainer", meinte Baumgartlinger.

Coach Kasper Hjulmand täte wohl gut daran, den 34-fachen ÖFB-Internationalen einzusetzen. In den zehn Bundesliga-Partien mit dem 27-Jährigen setzte es für Mainz gerade einmal eine Niederlage. Dafür reichte es in den sieben Spielen ohne Baumgartlinger nur zu drei Punkten.

Nicht zuletzt deshalb befindet sich Mainz in Abstiegsnot. Der Vorsprung des Tabellenzwölften auf den Relegationsplatz beträgt nur einen Zähler. "Wir hatten mit vielen Ausfällen zu kämpfen und einige Spiele sind für uns unglücklich gelaufen. Dennoch sind wir optimistisch und haben uns für die Rückrunde viel vorgenommen", erzählte Baumgartlinger.

Zukunftsplanung

Abgesehen vom Kampf um den Klassenerhalt steht für den Zentrumsspieler demnächst auch eine richtungsweisende Entscheidung auf persönlicher Ebene an. Baumgartlingers Vertrag läuft mit Saisonende aus, was ihn bei einigen deutschen Bundesligisten zum Objekt der Begierde macht.

Allerdings wollen die Mainzer mit ihrem Führungsspieler unbedingt verlängern. "Der Verein ist auf mich zugekommen, die Gespräche haben begonnen, sind aber noch im Laufen", sagte Baumgartlinger. Ein Verbleib in der Karnevalsstadt sei durchaus denkbar, doch auch ein Wechsel nicht ausgeschlossen, meinte der Ex-Austrianer.

Baumgartlinger musste unmittelbar vor dem EM-Quali-Match gegen Russland wegen einer Sehnenreizung am Ansatz der Wadenmuskulatur w.o. geben. Daraus entwickelte sich eine Sehnenentzündung, weshalb mehrere Wochen lang strikte Schonung angesagt war. Sein bisher letztes Pflichtmatch absolvierte der Teamspieler am 8. November des Vorjahres beim 0:0 gegen Bayer Leverkusen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.