Sport | Fußball
23.04.2017

Ibrahimovic soll in USA am Knie operiert werden

Sein Klub Manchester United will sich erst nach weiteren Untersuchungen äußern.

Zlatan Ibrahimovic droht das Karriereende. Der Stürmer von Manchester United fällt wegen einer schweren Knieverletzung nach britischen Medienberichten wahrscheinlich bis zum nächsten Jahr aus. Wie sein Verein mitteilte, zog sich der Stürmer eine "schwere Bänderverletzung im Knie" zu.

Der Schwede habe sich das vordere und hintere Kreuzband gerissen, schrieb die britische Presse am Wochenende. Er solle nun von einem der weltbesten Knie-Spezialisten in den USA operiert werden. Dabei handle es sich um den in Hongkong geborenen Mediziner Freddie Fu von der Universität Pittsburgh. Er ist Spezialist für Kreuzbandrisse.

Unterstützung

Der Premier-League-Klub will sich erst nach weiteren Untersuchungen zur Ausfallzeit des Angreifers äußern. Vor dem 2:0-Sieg in Burnley am Sonntag wärmten sich die United-Profis in T-Shirts mit den Namen von Ibrahimovic und des ebenfalls schwer am Knie verletzten Marcos Rojo auf, um ihre Unterstützung für die beiden Teamkollegen zu signalisieren.

Der 35-jährige Ibrahimovic war am vergangenen Donnerstag nach einem Kopfballduell im Viertelfinale der Europa League gegen den RSC Anderlecht unglücklich gefallen. Manchester hatte Anderlecht nach Verlängerung mit 2:1 geschlagen und war damit ins Halbfinale gezogen. Trainer Jose Mourinho hatte sich bereits nach dem Sieg sehr besorgt über die Verletzung seines Stürmers geäußert. Er habe kein gutes Gefühl, sagte Mourinho.

Ibrahimovic erzielte in dieser Saison 28 Tore. Er sollte bis 2018 dort bleiben. "Wir ziehen die Option einer zweiten Saison", hatte Mourinho Ende 2016 bekanntgegeben. Es gab auch Spekulationen über einen Wechsel in die USA. Ibrahimovic sagte damals: "Ich bin seit 20 Jahren im Geschäft, und je älter ich werde, desto mehr fühle ich, dass ich besser werde."