Sport | Fußball
29.05.2017

Fan warf in Südoststeiermark Serviertablett gegen Linienrichter

Der 20-jährige Übeltäter stellte sich wenig später der Polizei. Er wäre mit einer Entscheidung nicht einverstanden gewesen, sagte er.

Ein 20 Jahre alter Mann hat am Samstagabend bei einem Landesliga-Fußballspiel in der Südoststeiermark einem Linienrichter (54) ein Serviertablett an den Kopf geworfen und ihn verletzt. Dies teilte die Landespolizeidirektion am Montag mit. Der Übeltäter stellte sich wenig später aufgrund des zunehmenden Fahndungsdrucks. Er war mit einer Entscheidung der Referees nicht einverstanden gewesen.

Am Samstagabend stand es bei der Partie St. Anna am Aigen gegen Bad Gleichenberg in der 88. Minute 1:0 für die Gastgeber. Da schleuderte der vorerst unbekannte Täter das Kunststofftablett wie ein Frisbee in Richtung des Linienrichters. Der Unparteiische aus dem Bezirk Graz-Umgebung brach zusammen, wurde sofort ärztlich erstversorgt und danach in das LKH Feldbach eingeliefert.

Wenig später stellte sich der mutmaßliche Tablettwerfer. Der Mann aus dem Raum Bad Gleichenberg gab an, er habe den Linienrichter nicht verletzen wollen. Er wurde angezeigt.