Sport | Fußball
15.08.2017

Ex-Salzburg-Trainer Letsch nicht mehr Aue-Coach

Der 48-Jährige muss nach nur 57 Tagen gehen.

Nach 57 Tagen war für den ehemaligen Salzburg-Coach Thomas Letsch bei Erzgebirge Aue schon wieder alles vorbei. Drei Niederlagen in drei Pflichtspielen - nach nicht mal zwei Monaten zog der krisengeplagte deutsche Zweitligist die Reißleine und entließ den gerade frisch eingestellten Trainer. In Aue herrscht Alarmstimmung. Mal wieder.

Die Trennung sei das Ergebnis eines am Montagabend stattgefundenen Treffens "von Vertretern der Führungsgremien des Vereins und dem 48-jährigen Fußballlehrer" gewesen, teilte der Tabellenletzte schmucklos auf der Vereins-Homepage mit. Nur fünf Zeilen war dem Klub die Personalie wert, die Verantwortlichen schwiegen zunächst.

Aue ist nach Niederlagen gegen Fortuna Düsseldorf (0:2) sowie beim 1. FC Heidenheim (1:2) Schlusslicht in der 2. Liga und schied zudem am Sonntag in der ersten Runde des DFB-Pokals nach ganz schwacher Leistung bei Drittligist SV Wehen Wiesbaden (0:2) aus.

Letsch war erst am 18. Juni als Nachfolger von Domenico Tedesco vorgestellt worden. Der erst 31-jährige Tedesco hatte Aue in der Vorsaison sensationell noch vor dem Abstieg bewahrt, sein Talent weckte das Interesse von Schalke 04, dem er sich im Sommer anschloss.