Sport | Fußball 13.09.2017

Medien: Ex-Rapid-Coach Canadi in seinem Haus überfallen

Jetzt ist es offiziell: Damir Canadi ist Rapid-Trainer. © Bild: Agentur DIENER/DIENER / Philipp Schalber

Zum Zeitpunkt des Überfalls war der 47-Jährige mit seiner Familie in dem Haus in Griechenland.

Atromitos-Trainer Damir Canadi ist offenbar in seinem Haus in Griechenland überfallen worden. Der 47-Jährige dürfte mit seiner Familie zu Raubopfern geworden sein. Das berichtete das Portal weltfussball.at unter Berufung auf verschiedene Quellen bei Canadis Ex-Vereinen Altach und Rapid. Gegenüber ORF.at bestätigte Canadi den Vorfall.

Demnach seien in der Nacht zwischen zwei und vier Personen in die Wohnung eingedrungen und hätten dort Schmuck, Elektronik-Geräte und auch Canadis Auto mitgenommen. Die Polizei vermute laut Canadi, dass sowohl er als auch seine Frau und Tochter mithilfe eines Sprays betäubt worden sein.

"Wir sind froh, dass wir nichts mitbekommen haben", so Canadi. "Meiner Familie geht es gut, mir geht es gut, das war das Allerwichtigste." Frau und Tochter sind mittlerweile nach Dornbirn zurückgekehrt.

Canadi ist seit Saisonbeginn in Griechenland tätig. In den ersten drei Runden kam sein neuer Klub Atromitos Athen nicht über drei Unentschieden hinaus. Damit liegt man unter 16 Vereinen vorerst auf Rang acht.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 13.09.2017