Sport | Fußball
20.04.2017

Schalke steht vor einer Mammutaufgabe

Die Deutschen müssen im Viertelfinal-Heimspiel gegen Ajax ein 0:2 aufholen.

Mit Christian Fuchs (Leicester City) und David Alaba sind am Dienstag die beiden letzten österreichischen Vertreter in der Champions League ausgeschieden. Und auch in der Europa League schaut es nicht danach aus, dass das Semifinale noch mit österreichischer Beteiligung stattfinden wird.

Alessandro Schöpf und Guido Burgstaller stehen mit Schalke 04 nach der 0:2-Hinspielniederlage bei Ajax Amsterdam vor dem Aus. Im heutigen zweiten Duell gegen die Niederländer (21.05 Uhr, live Puls 4, Sport 1) ist im Vergleich zur Partie vor einer Woche eine extreme Leistungssteigerung nötig. Das Positivste an der Partie war aus Schalker Sicht noch die Höhe der Niederlage, die bei weitem nicht die gezeigten Leistungen widerspiegelte.

"Wir sind hinterher gelaufen. Das müssen und wollen wir im Rückspiel ändern. Zuhause sind wir stark. Daran müssen wir anknüpfen und noch eine Schippe drauflegen", sagte Burgstaller.

Die Hoffnung auf dem Aufstieg haben die Deutschen nicht aufgegeben. "Wir sind jetzt Außenseiter. Aber es ist definitiv möglich. Wir glauben daran und werden auf Sieg spielen", betonte Trainer Markus Weinzierl.

Besiktas und Lyon wurden zur Kassa gebeten

Während Schalke eine Aufholjagd starten muss, genügt Manchester United nach dem 1:1 nun im Heimspiel gegen Anderlecht bereits ein 0:0 zum Weiterkommen. Rapids Gruppengegner Genk hofft auf eine weitere Sensation. Nach dem 2:3 bei Celta de Vigo würde daheim ein 1:0 den Aufstieg bedeuten.

Den letzten Semifinalisten ermitteln Besiktas Istanbul (ohne Veli Kavlak) und Lyon. Nach den Ausschreitungen im Hinspiel hat die UEFA gestern Europacup-Ausschlüsse für beide Klubs in den Raum gestellt. Eine sofort gültige Strafzahlung von 100.000 Euro wurde dazu gegen beide Vereine verhängt.