Sport | Fußball
21.09.2017

Dinamo-Zagreb-Coach vor eigenem Haus verprügelt

Zwei maskierte Männer schlugen Mario Cvitanovic mit Baseballschlägern nieder.

Der kroatische Fußball wird von nächstem unrühmlichen Vorfall erschüttert. Nur wenige Wochen nach dem einer der wichtigsten Fußballfunktionäre im Lande, der ehemalige Präsident von Dinamo Zagreb Zdravko Mamic angeschossen worden war, wurde der aktuelle Trainer des Rekordmeisters Dinamo Mario Cvitanovic zum Opfer einer Gewalttat.

Wie das kroatische Portal jutarnji.hr berichtet, griffen zwei maskierte Männer am Mittwochabend den 42-jährigen Coach vor dessen Haus an und fügten ihm mit Baseballschlägern ernsthafte Verletzungen zu. Cvitanovic musste im Krankenhaus versorgt werden.

Der Vorfall ereignete sich nach dem Cup-Spiel Dinamos beim unterklassigen Klub Imbriovec, das die Zagreber 6:0 gewonnen hatten. Der Klub äußerte sich zu diesem Vorfall. "GNK Dinamo ist entsetzt und bestürzt und verurteilt den körperlichen Angriff auf Trainer Cvitanović, der leicht tragische Folgen hätte haben können, aufs Schärfste. Leider ist das nur die Fortsetzung der Ereignisse in letzter Zeit, in der die Gewalt gegenüber den Personen aus unserem Klub offenbar legalisiert wurde", bezog sich der Klub in einer Presseaussendung auf die Vorfälle um den ehemaligen Klubboss und heutigen Berater Mamic.

Der 58-Jährige war zuerst im Juni im Hafen auf der Insel Brac von einem Passanten geschlagen worden (siehe Video unten), zwei Monate später wurde er in Bosnien unter bislang noch ungeklärten Umständen angeschossen. Gegen den umstrittenen Mamic läuft im ostkroatischen Osijek derzeit ein Betrugsverfahren.