Sport | Fußball
09.01.2018

Busfahrer kutschiert Werder zum falschen Flughafen

Die Profis des deutschen Bundesligisten mussten einen Umweg von rund 80 Kilometern in Kauf nehmen.

Eine Bus-Irrfahrt hätte Werder Bremen fast einen Tag mehr als geplant im Trainingslager in Spanien beschert. Die Profis des deutschen Bundesligisten wurden am Montagmittag wie geplant in Algorfa von einem spanischen Busfahrer abgeholt. Der sollte die deutsche Delegation zum Flughafen bringen und kutschierte sie nach Murcia. Werders Flieger ging indes vom rund 80 Kilometer entfernten Alicante aus.

Als das Missverständnis bemerkt wurde, gab der Busfahrer noch einmal Gas und erreichte den Flughafen Alicante rechtzeitig. Die Eile wäre indes nicht nötig gewesen: Das Flugzeug zurück nach Bremen hatte Verspätung. „Aber es hätte auch so noch für uns gereicht“, sagte Werders Sportchef Frank Baumann.