Spanien oder Brasilien, Hauptsache eine Fußball-Großmacht: Atletico-Madrid-Star Diego Costa hat nun die Qual der Wahl.

© Deleted - 1732827

Fußball
10/15/2013

Brasilianer Costa darf für Spanien spielen

Der Atletico-Torjäger kann selbst entscheiden, für welche Top-Nation er auflaufen will.

Der gebürtige Brasilianer Diego Costa, derzeit der erfolgreichste Torjäger der spanischen Primera Division, darf für Spaniens Nationalelf spielen. Der brasilianische Verband (CBF) bescheinigte dem Verband des Fußball-Weltmeisters, dass der Stürmer von Atletico Madrid kein offizielles Spiel für Brasilien bestritten hat. Damit kann Costa, der auch die spanische Staatsangehörigkeit besitzt, selbst darüber entscheiden, ob er lieber für Brasilien oder für seine Wahlheimat spielen will.

Der 25-Jährige rangiert in der Torschützenliste der spanischen Liga mit zehn Treffern noch vor den Weltstars Lionel Messi (8) und Cristiano Ronaldo (7). Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque sucht seinerseits seit Monaten nach einer wirkungsvollen Sturmspitze für die "Seleccion". Die Spanier hatten daher für Costa beim CBF die erforderliche Bescheinigung angefordert.

Allerdings wiesen die Brasilianer nach Informationen der spanischen Nachrichtenagentur Efe darauf hin, dass der Stürmer zwei Freundschaftsspiele für sein Heimatland bestritten habe und dass die Möglichkeit bestehe, dass Teamchef Luiz Filipe Scolari ihn für die WM 2014 einberufen werde. Das Madrider Sportblatt As mutmaßte, Scolari könne Costa allein deshalb in seinen Kader holen, damit er bei der WM nicht für Spanien auf Torejagd gehen könne.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.