© Reuters/DOMINIC EBENBICHLER

UEFA Champions League
09/18/2013

Austria - Porto zum Nachlesen

Die Austria verliert das CL-Auftaktspiel gegen Porto durch ein Tor von Lucho Gonzalez mit 0:1.

Austria Wien - FC Porto 0:1 (0:0)
Wien, Ernst-Happel-Stadion, 37.000 Zuschauer; SR Thomson (SCO)

Tor: Lucho Gonzalez (55.)

Austria - Porto zum Nachlesen

Fazit: Die Austria konnte über weite Strecken des Spiels mit Portos Starensemble mithalten. Zwar wiesen die Portugiesen wesentlich mehr Ballbesitz auf (66% : 34%), dennoch hatten die Austrianer die besseren Chancen , vor allem bei einem Kopfball von Stankovic war auch Pech dabei. Eine technisch fein herausgearbeitete Aktion reichte den Portugiesen, um die Partie für sich zu entscheiden. Hierbei kristallisierte sich die Klasse und die Kaltschnäuzigkeit dieses Teams heraus.

90 + 3. Schlusspfiff im Happelstadion, die Austria unterliegt dem hohen Favoriten aus Porto nach einer wackeren Leistung unglücklich mit 0:1. Am heutigen Abend enttäuschend, zumindest einen Punkt hätten sich die Violetten verdient gehabt.

90+2. Ortlechner rettet im letzten Moment vor Martinez, kann dessen Schuss zur Ecke blocken.

90 + 1. Okotie wird gefoult, nochmals Freistoß für die Austria. Doch auch diesen kann Helton fangen.

90. Die 90 MInuten sind um, drei Minuten werden nachgespielt.

87. Okotie holt einen Eckball heraus. Doch dieser bringt neuerlich nichts Zählbares.

86. Erneut Wechsel, dieses Mal wieder bei Porto. Torschütze Lucho Gonzalez verlässt das Feld und macht Platz für Quintero.

83. Jetzt ist es soweit, Kienast kommt für Hosiner in die Partie, Okotie ersetzt Holland. Nun wirft die Austria alles in die Offensive.

80. Auch Rubin Okotie macht sich für seinen Einsatz bereit, der Wechsel müsste in Kürze erfolgen.

78. Doch der Austria-Stürmer muss noch warten, zunächst wechselt Porto zum zweiten Mal. Der zentrale Mittelfeldspieler Herrera ersetzt Außenstürmer Varela.

75. Jetzt plätschert das Spiel etwas dahin, Roman Kienast macht sich auf der Seitenlinie bereit.

74. Die Austria liegt weiterhin mit 0:1 in Rückstand, so lauten die Zwischenstände der restlichen Partien.

67. Der erste Wechsel des Spiels, Porto-Trainer Fonseca schickt statt Lica den defensiven Mittelfeldmann Izmailov in die Partie.

67. Jetzt sieht Hosiner die gelbe Karte wegen Schiedsrichterkritik. Unnötig.

66. Die Austria bäumt sich auf, vor allem Hosiner findet immer besser ins Spiel, wirbelt Portos Abwehr durcheinander.

63. Wieder Hosiner, dessen kräftiger Schuss von der Strafraumgrenze ins Aussennetz geht. Den Zusehern bleibt der Torjubel im Hals stecken, viel hat auf den Ausgleich nicht gefehlt.

59. Hosiner ist auf und davon und läuft alleine auf das Tor von Porto zu, doch der Stürmer wird noch von Mangala bedrängt und kann den Schuss nicht mehr richtig platzieren, Torhüter Helton hat keine Probleme.

57. Postwendend beinahe der Ausgleich! Stankovic trifft per Kopf die Stange, Pech für die Austria!

55. Tor für Porto durch Lucho Gonzalez! Nach einer schön herausgespielten Aktion über rechts kommt Gonzalez im Strafraum frei zum Schuss und bezwingt Lindner. Eine etwas glückliche Führung für den portugiesischen Champion.

52. Nach einem Eckball für Porto probiert es Alex Sandro mit einem Weitschuss, der weit neben das Tor von Goalie Lindner geht.

50. Nach einer Freistoß-Flanke der Portugiesen klärt Mader im Strafraum mit einem weiten Abschlag.

48. Foul an Hosiner, Freistoß für die Austria nahe der Mittelauflage, doch der Freistoßtrick misslingt.

45: Die Mannschaften sind zurück am Feld, Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

Pausenfazit: Porto hat 65 % Ballbesitz, die Austria nur 35 %. Trotzdem führen die Wiener in der Torschuss-Statistik mit 9:4 und präsentieren sich als aktiveres Team. Porto wirkte dagegen in der ersten Halbzeit etwas gehemmt, kam durch die geschlossene Mannschaftsleistung der Bjelica-Elf nicht richtig in Schwung.

45. Halbzeitpfiff! Die Austria spielt bisher einen erfrischenden, beherzten Fußball und hatte über weite Strecken mehr vom Spiel. So soll es für den heimischen Meister auch in der zweiten Hälfte weitergehen!

43. Auch Portos Alex Sandro bekommt von Schiedsrichter Thomson gelb gezeigt.

42. Fabian Koch sieht für ein taktisches Foul die gelbe Karte.

37. Gefahr gebannt, der Kopfball von Alex Sandro geht weit übers Tor.

36. Suttner klärt, Eckball für Porto.

34. Auch das Publikum kommt schön langsam in Fahrt, die Austria-Fans spüren, dass Porto in dieser Phase des Spiels verwundbar ist.

31. Wieder Hosiner, dieses Mal per Kopf, wieder drüber! Doch die Austria taucht jetzt praktisch im Minutentakt vor dem gegnerischen Tor auf.

29. Die nächste schöne Kombination durch Royer und Hosiner, dessen Innenrist-Schuss an der Stange vorbeigeht.

27. Erste große Chance für Porto, Torjäger Jackson Martinez kommt am Fünfereck zum Schuss, doch er trifft nicht richtig und verfehlt das Tor klar. Glück für Violett!

21. Wieder probiert´s Mader mit einem Weitschuss, auch dieser Versuch war nicht weit vom Porto-Gehäuse entfernt. Man spürt, die Austria wird stärker, spielt mutig nach vorne.

19. Nach Vorarbeit von Hosiner kommt Royer freistehend im Strafraum an den Ball, doch sein Schuss wird in letzter Sekunde abgeblockt. Die bisher beste Chance der Austria.

17. Die Portugiesen tun sich bislang schwer, ihr Kurzpassspiel aufzuziehen. Auch ein Verdienst der violetten Laufbereitschaft.

15. Eine Viertelstunde ist absolviert, die Austria erfüllt die taktischen Vorgaben von Nenad Bjelica bislang recht ordentlich, versucht Porto frühzeitig zu stören.

11. Wieder wird Royer auf der Außenbahn in Szene gesetzt. Eckball für die Austria, doch dieser bringt nichts ein.

9. Und der dritte Weitschuss der Austria. Wieder fasst sich Royer ein Herz, sein Schuss war schon etwas knapper dran als die vorangegangenen zwei.

6. Auch Mader probierts mit einem Schuss aus der Distanz, doch auch dieser Ball geht Richtung Tribünendach.

5. Erster Vorstoß der Austria, doch Royers Schussversuch geht weit drüber.

3. Freistoß für Porto von der Mittelauflage, Fernando kommt zum Schuss, Tormann Lindner muss erstmals eingreifen.

1. Ankick! Schiedsrichter Thomson aus Schottland hat die Partie angepfiffen!

Jetzt gehts wirklich los! Österreichische Fußballfans dürften in diesem Augenblick entzückt sein, denn nach exakt 2842 Tagen, seit Rapids letztem Antreten im Jahr 2005, ertönt wieder die Champions-League-Hymne in einem heimischen Stadion!

Porto zeigte schon im Vorfeld Respekt vor den Wienern, Coach Paulo Fonseca schickt daher sämtliche Stars aufs Feld: Helton - Alex Sandro, Otamendi, Mangala, Danilo - Josue, Lucho Gonzalez, Fernando - Lica, Jackson Martinez, Varela

Die Austria beginnt das Abenteuer Champions League ohne große Überraschungen in der Startelf: Lindner - Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner - Holland, Stankovic, Mader - Royer, Hosiner, Jun

Doch die Truppe von Coach Nenad Bjelica möchte sich nicht mit Rechenspielereien aufhalten, sondern dem Favorit der Gruppe G mit einem ambitionierten und leidenschaftlichen Auftreten entgegenwirken. Nahezu alle Spieler der Austria schnuppern Champions-League-Frischluft, dementsprechend motiviert werden die violetten Kicker im gut gefüllten Happel-Stadion zu Werke gehen.

Auch der Marktwertvergleich beider Teams lässt im Grunde keinerlei Diskussionen über die Rollenverteilung am heutigen Abend zu: Während Österreichs amtierender Meister einen aktuellen Kaderwert von 22,3 Millionen Euro aufweist, bringt das Starensemble aus Porto stolze 187,6 Millionen Euro auf die Waage.

Der Futebol Clube do Porto ist seines Zeichens aktueller Serienmeister in Portugals Primeira Liga (von 2003 bis 2013 neun Titel), die "Dragões" sammelten bislang 27 Meistertitel und konnten 16 Mal den portugiesischen Cup für sich entscheiden. Zudem feierte der FC Porto auch auf der internationalen Bühne große Erfolge, je zwei Mal wurde bereits die Champions-League (1987, 2004) und die Europa League (2003 & 2011) gewonnen.

Die Champions League kehrt wieder nach Österreich zurück, Wien heißt die Königsklasse bei ihrem Comeback herzlich willkommen. Die Austria feiert heute ihre Premiere in der Eliteliga, mit dem FC Porto wartet gleich ein Schwergewicht des europäischen Klubfußballs auf die Favoritener.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.