Sport | Fußball
05.12.2011

Fuchs: "So kannst du hier nicht bestehen"

Reaktionen zum 2:6 Österreichs in Gelsenkirchen

Dietmar Constantini (ÖFB-Teamchef): "Wir haben zu viele Eigenfehler gemacht, unsere Formationen waren zu weit auseinander. Das war für die deutschen Zentralspieler ideal. Wir hatten eine gute Chance aufs 3:4, aber hätte und wäre zählt nicht. Das Ergebnis ist schlimm, aber wir hätten auch noch mehr Tore kriegen können. Das nehme ich natürlich auf meine Kappe.

In Wien haben wir ganz gut ausgeschaut. So wie die Deutschen aber heute gespielt haben, sind sie nicht zu biegen. Gegen die Türkei dürfen wir nicht so viele Ball- und Eigenfehler machen und schauen, dass wir Tore schießen.

Es ist immer dasselbe, wenn ein Trainer nichts gewinnt, wird er entlassen. Ich habe einen Vertrag bis zum 31.12. und den werde ich erfüllen."

Joachim Löw (DFB-Teamchef): "Wenn man in der Weltspitze sein will, dann braucht man eine Mannschaft wie diese, wo einer den anderen ersetzen kann. Wir haben die Qualifikation für die EM souverän geschafft, die Mannschaft hat Großartiges geleistet. Wir müssen aber jetzt die Spannung in den nächsten Spielen halten. Heute haben wir uns ein-, zweimal in der Abwehr nicht perfekt verhalten. Österreich hat zweimal aufs Tor geschossen und zwei Tore gemacht."

Christian Fuchs (ÖFB-Teamkapitän): "Wir haben uns das Leben heute selbst schwer gemacht. Trotz des 0:3 und 1:4 haben wir uns immer wieder aufgebäumt, aber immer wieder schwere Aufbaufehler gemacht. So kannst du hier nicht bestehen, geschweige denn einen Punkt machen. Der Trainer ist natürlich immer der erste Kopf, der rollt, aber die Deutschen haben eine sehr starke Truppe, sie sind nicht umsonst Dritter in der Weltrangliste. Es ist sehr schwer, hier auswärts irgendwas zu holen."

Julian Baumgartlinger (ÖFB-Mittelfeldspieler): "Wir haben uns darauf eingestellt, dass uns die Deutschen von Anfang überrollen wollen. Leider konnten wir das aber im Spiel nicht umsetzen. Die Deutschen waren nie wirklich zum Greifen, wir sind nie in die Zweikämpfe gekommen. Das 1:4 kurz nach der Pause hat uns den Schwung genommen, dann ist es natürlich ganz schwierig in Deutschland. Wir müssen jetzt wieder Kräfte sammeln und in Wien gegen die Türkei aggressiver sein."

Martin Harnik (ÖFB-Torschütze): "Mir geht es nach diesem Spiel entsprechend. Die Deutsche waren heute auf jeder Position besser, das ganze Spiel überlegen, wir waren einfach chancenlos. Wir wollten das Dreiermittelfeld Schweinsteiger, Özil, Kroos zustellen, das ist uns nicht gelungen, sie haben uns immer wieder aufgerissen, mit einfachen Spielzügen Tore geschossen."

Philipp Lahm (DFB-Teamkapitän): "Heute hat die Mannschaft gezeigt, zu was sie in der Lage ist. Wir haben viele Spieler, die den entscheidenden Pass spielen können. Jetzt freuen wir uns, dass wir die Qualifikation souverän geschafft und alle Spiele gewonnen haben."

Lukas Podolski (DFB-Torschütze): "Wichtig war heute, dass wir souverän gewonnen haben und uns qualifiziert haben. Das war ein schöner Fußball-Abend."

Mesut Özil (DFB-Torschütze): "Wir haben eine Superleistung gebracht und verdient so hoch gewonnen. Die Gegentore sind etwas unglücklich gefallen."

Miroslav Klose (DFB-Stürmer): "Ich denke, dass ich den Ball beim 1:0 am Knöchel berührt habe, aber letztlich ist es egal."