Im Netz: Franck Ribéry.

© Deleted - 1728486

Fußball-WM
10/14/2013

Frankreich protestiert gegen Play-off-Setzung

Frankreich wäre laut aktueller FIFA-Weltrangliste im Play-off nicht gesetzt.

Frankreichs Fußballverband will bei der FIFA wegen der Setzliste für die Play-off-Spiele um die vier letzten europäischen Tickets für die WM 2014 in Brasilien intervenieren.

Den vier in der Weltrangliste am besten platzierten Mannschaften werden für die K.o.-Begegnungen am 15. und 19. November die vier schwächeren Teams zugelost, zu denen nach aktuellem Stand auch Frankreich gehören würde.

Der Weltmeister von 1998 fühlt sich benachteiligt, da er in einer Qualifikationsgruppe mit vier Gegnern nur acht Pflichtspiele bestreiten konnte. Diese werden in der Rangliste höher bewertet als Freundschaftspartien. "Das ist nicht fair und das werde ich bei der FIFA vorbringen", sagte Verbandspräsident Noël Le Graët der Sportzeitung "L'Equipe" (Montag) vor einem avisierten Treffen am Montag kommender Woche.

Frankreich hat in der Gruppe I bei drei Punkten Rückstand auf Spanien kaum noch Chancen auf die direkte Qualifikation. Von den aktuellen Gruppenzweiten liegen vor der wieder am Donnerstag präsentierten Weltrangliste Kroatien, Portugal, Griechenland und Schweden vor Frankreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.