Sport | Fußball
04.03.2018

Fiorentina-Kapitän Astori im Schlaf verstorben

Tragische Nachrichten aus Italien: Davide Astori, Kapitän der Fiorentina, verstarb in der Nacht auf Sonntag überraschend.

Der italienische Fußball ist am Sonntag von einem tragischen Todesfall erschüttert worden. Fiorentina-Kapitän Davide Astori verstarb 31-jährig in einem Hotel in Udine im Schlaf an einem Herzinfarkt, wie der ermittelnde Oberstaatsanwalt bestätigte. Alle sieben für Sonntag angesetzt gewesenen Serie-A-Partien wurden abgesagt, darunter das Mailänder Derby. Auch die Serie-B-Matches entfielen.

Astori begann seine Karriere beim AC Milan und spielte danach unter anderem für Cagliari und AS Roma, ehe er 2015 zu Fiorentina kam. Für die italienische Nationalmannschaft absolvierte der Innenverteidiger, der seine zehnte Serie-A-Saison bestritt und es im Oberhaus auf 289 Einsätze brachte, 14 Länderspiele und erzielte ein Tor.

Trauer und Anteilnahme

Nicht nur sein Verein, auch Italiens Fußballgrößen zollten dem Nationalspieler Tribut. "Lebwohl, lieber Asto", schrieb Torwartlegende Gianluigi Buffon. Und Andrea Pirlo twitterte: "Ich bin sprachlos. Am Ende gehen immer die Besten... Gute Reise, mein Freund."

Laut Medienberichten wurde der Betreuerstab stutzig, weil Astori nicht wie vereinbart um 9.30 Uhr zum Frühstück im Speiseraum des Hotels erschien. Kurz darauf wurde sein lebloser Körper im Hotelzimmer gefunden. Astori hinterlässt eine Frau und eine Tochter.

Das Spiel Genoa - Cagliari sollte am Sonntag zur Mittagzeit angepfiffen werden, beide Teams wärmten sich bereits im Stadion auf, als der Tod Astoris bekannt wurde. Der Stadionsprecher verkündete die traurige Nachricht und die Match-Absage, die Fans applaudierten zunächst und verließen danach die Arena.